[ - Collapse All ]
abkupfern  

ạb|kup|fern <sw. V.; hat> [eigtl. = einen Kupferstich vervielfältigen] (ugs. abwertend): unerlaubt übernehmen, abschreiben: einen Artikel aus einem Lexikon a.; bei jmdm., von jmdm. a.
abkupfern  

ab|kup|fern (ugs. für [unerlaubt] übernehmen; abschreiben)
abkupfern  

ạb|kup|fern <sw. V.; hat> [eigtl. = einen Kupferstich vervielfältigen] (ugs. abwertend): unerlaubt übernehmen, abschreiben: einen Artikel aus einem Lexikon a.; bei jmdm., von jmdm. a.
abkupfern  

[sw.V.; hat] [eigtl. = einen Kupferstich vervielfältigen] (ugs. abwertend): unerlaubt übernehmen, abschreiben: einen Artikel aus einem Lexikon a.; bei jmdm., von jmdm. a.
abkupfern  

abkupfern (umgangssprachlich), imitieren, nachahmen, nachäffen (umgangssprachlich), nachbilden, nachmachen
[imitieren, nachahmen, nachäffen, nachbilden, nachmachen]