[ - Collapse All ]
ablassen  

ạb|las|sen <st. V.; hat>:

1.a) abfließen, herauslaufen lassen: das Öl [aus dem Motor] a.; Wasser aus der Wanne a.;

b)ausströmen, entweichen lassen: Dampf ablassen; die Luft aus einem Reifen a.; seinen Groll, Sprüche a.;

c)durch Ablassen (1 a) entleeren: einen Teich a.; die Kessel müssen vor der Reparatur abgelassen werden.



2.sich in Bewegung setzen lassen: Brieftauben a.; einen Zug a.


3.aus Gefälligkeit [preiswert] verkaufen, abgeben: ich würde Ihnen das Buch für acht Euro a.


4.[jmdm.] einen bestimmten Preisnachlass gewähren: er lässt [ihr] von dem Preis 15 % ab.


5.(ugs.) nicht [wieder] befestigen, nicht [wieder] anlegen: das Schildchen a.


6.a)von etw. absehen u. es nicht weiterverfolgen, von etw. abgehen u. sich nicht mehr daran halten: von einem Vorhaben a.;

b)sich nicht mehr mit jmdm. befassen: von dem Unterlegenen a.

ablassen  

ạb|las|sen
ablassen  


1. a) abfließen/herauslaufen lassen.

b) ausströmen/entweichen lassen.

c) entleeren, leeren; (ugs.): leer machen.

2. abgeben, geben, überlassen, verkaufen.

3. Rabatt/Skonto gewähren; (ugs.): Prozente geben; (Kaufmannsspr.): nachlassen.

4. (ugs.): weglassen.

5. a) abgehen, abgewöhnen, absehen, aufgeben, aufhören, einstellen, verzichten; (geh.): Abstand nehmen; (landsch.): nachlassen.

b) sich abwenden, in Ruhe lassen.

[ablassen]
[Ablassens, lasse ab, lässt ab, läßt ab, lassen ab, lasst ab, abzulassen, laßt ab, ließ ab, ließt ab, ließest ab, ließen ab, lassest ab, lasset ab, ließe ab, ließet ab, lass ab, laß ab, abgelassen, ablassend]
ablassen  

ạb|las|sen <st. V.; hat>:

1.
a) abfließen, herauslaufen lassen: das Öl [aus dem Motor] a.; Wasser aus der Wanne a.;

b)ausströmen, entweichen lassen: Dampf ablassen; die Luft aus einem Reifen a.; seinen Groll, Sprüche a.;

c)durch Ablassen (1 a) entleeren: einen Teich a.; die Kessel müssen vor der Reparatur abgelassen werden.



2.sich in Bewegung setzen lassen: Brieftauben a.; einen Zug a.


3.aus Gefälligkeit [preiswert] verkaufen, abgeben: ich würde Ihnen das Buch für acht Euro a.


4.[jmdm.] einen bestimmten Preisnachlass gewähren: er lässt [ihr] von dem Preis 15 % ab.


5.(ugs.) nicht [wieder] befestigen, nicht [wieder] anlegen: das Schildchen a.


6.
a)von etw. absehen u. es nicht weiterverfolgen, von etw. abgehen u. sich nicht mehr daran halten: von einem Vorhaben a.;

b)sich nicht mehr mit jmdm. befassen: von dem Unterlegenen a.

ablassen  

[st.V.; hat]: 1. a) abfließen, herauslaufen lassen: das Öl [aus dem Motor] a.; Wasser aus der Wanne a.; b) ausströmen, entweichen lassen: Dampf a.; die Luft aus einem Reifen a.; Ü seinen Groll, Sprüche a.; c) durch Ablassen (1 a) entleeren: einen Teich a.; die Kessel müssen vor der Reparatur abgelassen werden. 2. sich in Bewegung setzen lassen: Brieftauben a.; einen Zug a. 3. aus Gefälligkeit [preiswert] verkaufen, abgeben: ich würde Ihnen das Buch für zwölf Mark a. 4. [jmdm.] einen bestimmten Preisnachlass gewähren: er lässt [ihr] von dem Preis 15% ab. 5. (ugs.) nicht [wieder] befestigen, nicht [wieder] anlegen: das Schildchen a. 6. a) von etw. absehen u. es nicht weiterverfolgen, von etw. abgehen u. sich nicht mehr daran halten: von einem Vorhaben a.; b) sich nicht mehr mit jmdm. befassen: von dem Unterlegenen a.
ablassen  

ablassen (von), aufhören (mit)
[aufhören]
ablassen  

n.
<V. 174; hat>
I <V.t.>
1 leer laufen, auslaufen, ablaufen lassen (Teich, Flüssigkeit); entweichen lassen (Dampf); abfahren lassen (Zug)
2 jmdm. etwas ~ überlassen, abgeben, verkaufen; etwas vom Preise ~ mit dem P. heruntergehen;
II <V.i.>
3 aufhören
4 von etwas ~ aufhören, etwas zu tun; von einem Vorhaben ~ es aufgeben;
['ab|las·sen]
[ablassens, lasse ab, lässt ab, läßt ab, lassen ab, lasst ab, abzulassen, laßt ab, ließ ab, ließt ab, ließest ab, ließen ab, lassest ab, lasset ab, ließe ab, ließet ab, lass ab, laß ab, abgelassen, ablassend]