[ - Collapse All ]
abledern  

ạb|le|dern <sw. V.; hat>:

1. (veraltend) einem Tier das Fell abziehen.


2.(landsch.) heftig verprügeln: jmdn. a.


3.(ugs.) etw. mit einem Ledertuch trocken wischen u. blank putzen: das gewaschene Auto a.
abledern  

ạb|le|dern (ugs. für mit einem Leder trockenwischen; landsch. für verprügeln); vgl. abgeledert
abledern  

ạb|le|dern <sw. V.; hat>:

1. (veraltend) einem Tier das Fell abziehen.


2.(landsch.) heftig verprügeln: jmdn. a.


3.(ugs.) etw. mit einem Ledertuch trocken wischen u. blank putzen: das gewaschene Auto a.
abledern  

[sw.V.; hat]: 1. (veraltend) einem Tier das Fell abziehen. 2. (landsch.) heftig verprügeln: jmdn. a. 3. (ugs.) etw. mit einem Ledertuch trockenwischen u. blank putzen: das gewaschene Auto a.
abledern  

v.
<V.t.; hat> mit Leder polieren, glänzend machen (Möbel, Glas, Lack) oder trocknen (Scheiben, Auto); <umg.> jmdn. verprügeln, jmdn. betrügen
['ab|le·dern]
[ledere ab, lederst ab, ledert ab, ledern ab, lederte ab, ledertest ab, lederten ab, ledertet ab, abgeledert, abledernd, abzuledern]