[ - Collapse All ]
ableiten  

ạb|lei|ten <sw. V.; hat>:

1. in eine andere Richtung leiten: den Rauch [durch den Schacht] a.; einen Bach a.; der Blitz wurde abgeleitet.


2.a)von etw. od. jmdm. herleiten: einen Anspruch, ein Vorrecht aus seiner Stellung a.; eine Formel a. (Math.; entwickeln); eine Gleichung a. (Math.; ermitteln); ein Wort a. (Sprachw.; zu einem anderen Wort bilden);

b)auf jmdn., etw. als seinen Ursprung zurückführen: seine Herkunft von den Einwanderern a.;

c)<a. + sich> sich herleiten (b) : der Anspruch leitet sich aus ererbten Privilegien ab; (Sprachw.:) das Wort leitet sich aus dem Griechischen ab.

ableiten  

ạb|lei|ten
ableiten  


1. abführen, ablenken, abwenden, in eine andere Richtung leiten/lenken, umleiten, umlenken, wegleiten.

2. den Schluss/die Schlussfolgerung ziehen, entwickeln, folgern, herleiten, schließen, schlussfolgern, zu dem Schluss kommen, zurückführen; (bes. Philos.): deduzieren, konkludieren; (Sprachw.): derivieren.

[ableiten]
[leite ab, leitest ab, leitet ab, leiten ab, leitete ab, leitetest ab, leiteten ab, leitetet ab, leit ab, abgeleitet, ableitend, abzuleiten]

beruhen, entspringen, sich ergeben, folgen, fußen, sich gründen, sich herleiten, herrühren, kommen, seinen Ursprung haben, stammen, sich stützen, zurückgehen, zurückzuführen sein; (bildungsspr.): basieren.
[ableiten, sich]
[sich ableiten, leite ab, leitest ab, leitet ab, leiten ab, leitete ab, leitetest ab, leiteten ab, leitetet ab, leit ab, abgeleitet, ableitend, abzuleiten, ableiten sich]
ableiten  

ạb|lei|ten <sw. V.; hat>:

1. in eine andere Richtung leiten: den Rauch [durch den Schacht] a.; einen Bach a.; der Blitz wurde abgeleitet.


2.
a)von etw. od. jmdm. herleiten: einen Anspruch, ein Vorrecht aus seiner Stellung a.; eine Formel a. (Math.; entwickeln); eine Gleichung a. (Math.; ermitteln); ein Wort a. (Sprachw.; zu einem anderen Wort bilden);

b)auf jmdn., etw. als seinen Ursprung zurückführen: seine Herkunft von den Einwanderern a.;

c)<a. + sich> sich herleiten (b): der Anspruch leitet sich aus ererbten Privilegien ab; (Sprachw.:) das Wort leitet sich aus dem Griechischen ab.

ableiten  

[sw.V.; hat]: 1. in eine andere Richtung leiten: den Rauch [durch den Schacht] a.; einen Bach a.; der Blitz wurde abgeleitet. 2. a) von etw. od. jmdm. herleiten: einen Anspruch, ein Vorrecht aus seiner Stellung a.; ein Wort a. (Sprachw.; zu einem anderen Wort bilden); eine Formel a. (Math.; entwickeln); eine Gleichung a. (Math.; ermitteln); b) auf jmdn., etw. als seinen Ursprung zurückführen: seine Herkunft von den Einwanderern a.; c) [a. + sich] sich herleiten (b): der Anspruch leitet sich aus ererbten Privilegien ab; (Sprachw.:) das Wort leitet sich aus dem Griechischen ab.
ableiten  

ableiten, umleiten
[umleiten]
ableiten  

v.
<V.t.; hat> von einer eingeschlagenen Richtung abbringen, wegführen, weglenken; die Ursache feststellen von, nachweisen; <Sprachw.> die sprachl. Verwandtschaft feststellen von; ein Wort von einem anderen ~ es durch Anfügen von Silben, Lauten, durch Ablaut oder Zusammensetzung aus einem anderen Wort bilden; <Math.> den Differentialquotienten (die Ableitung) bilden von; einen Fluss ~ in ein anderes Bett verlegen; eine Flüssigkeit ~ abfließen lassen; Vergünstigungen aus einem Gesetz ~ V. aufgrund eines Gesetzes feststellen; jmdn. vom Ziel ~ so beeinflussen, dass er das Ziel nicht erreicht;
['ab|lei·ten]
[leite ab, leitest ab, leitet ab, leiten ab, leitete ab, leitetest ab, leiteten ab, leitetet ab, leit ab, abgeleitet, ableitend, abzuleiten]