[ - Collapse All ]
abordnen  

ạb|ord|nen <sw. V.; hat> [eigtl. = jmdn. aus einer Gruppe mit einem Auftrag absondern]: dienstlich zur Erfüllung einer Aufgabe entsenden: jmdn. nach Berlin, zu einer Konferenz a.
abordnen  

ạb|ord|nen
abordnen  

abstellen, befehlen, beordern, bestellen, bitten, delegieren, deputieren, entsenden, hinbeordern, kommandieren, kommen lassen, schicken, vorladen, zitieren; (geh.): bescheiden; (salopp): antanzen lassen; (geh. veraltend): entbieten; (bes. Amtsspr.): einbestellen; (meist Milit.): abkommandieren; (Rechtsspr.): laden.
[abordnen]
[ordne ab, ordnest ab, ordnet ab, ordnen ab, ordnete ab, ordnetest ab, ordneten ab, ordnetet ab, abgeordnet, abordnend, abzuordnen]
abordnen  

ạb|ord|nen <sw. V.; hat> [eigtl. = jmdn. aus einer Gruppe mit einem Auftrag absondern]: dienstlich zur Erfüllung einer Aufgabe entsenden: jmdn. nach Berlin, zu einer Konferenz a.
abordnen  

[sw.V.; hat] [eigtl. = jmdn. aus einer Gruppe mit einem Auftrag absondern]: dienstlich zur Erfüllung einer Aufgabe entsenden: jmdn. nach Berlin, zu einer Konferenz a.
abordnen  

abordnen, delegieren, deputieren, entsenden
[delegieren, deputieren, entsenden]
abordnen  

v.
<V.t.; hat> jmdn. ~ mit einem Auftrag(zu jmdm.) schicken;
['ab|ord·nen]
[ordne ab, ordnest ab, ordnet ab, ordnen ab, ordnete ab, ordnetest ab, ordneten ab, ordnetet ab, abgeordnet, abordnend, abzuordnen]