[ - Collapse All ]
abräumen  

ạb|räu|men <sw. V.; hat>:

1.a) (von einer Oberfläche) weg-, herunternehmen [um Platz zu schaffen]: die Teller, das Frühstück a.; der Kellner räumt ab; sie hat schon beim ersten Wurf abgeräumt (Kegeln; alle Kegel umgeworfen);

b)(Bergbau) (Abraum) wegschaffen: die Deckschicht a.



2.durch Abräumen (1 a) von etw. leer machen: den Tisch a.
abräumen  

ạb|räu|men
abräumen  


1. abservieren, fortnehmen, herunternehmen, hinaustragen, wegnehmen, wegräumen; (geh.): abtragen; (ugs.): runternehmen.

2. abdecken, abservieren, frei machen; (schweiz.): abtischen; (ugs.): leer machen.

[abräumen]
[räume ab, räumst ab, räumt ab, räumen ab, räumte ab, räumtest ab, räumten ab, räumtet ab, räumest ab, räumet ab, räum ab, abgeräumt, abräumend, abzuräumen, abraeumen]
abräumen  

ạb|räu|men <sw. V.; hat>:

1.
a) (von einer Oberfläche) weg-, herunternehmen [um Platz zu schaffen]: die Teller, das Frühstück a.; der Kellner räumt ab; sie hat schon beim ersten Wurf abgeräumt (Kegeln; alle Kegel umgeworfen);

b)(Bergbau) (Abraum) wegschaffen: die Deckschicht a.



2.durch Abräumen (1 a) von etw. leer machen: den Tisch a.
abräumen  

[sw.V.; hat]: 1. a) (von einer Oberfläche) weg-, herunternehmen [um Platz zu schaffen]: die Teller, das Frühstück a.; der Kellner räumt ab; Ü sie hat schon beim ersten Wurf abgeräumt (Kegeln; alle Kegel umgeworfen); b) (Bergbau) (Abraum) wegschaffen: die Deckschicht a. 2. durch Abräumen (1 a) von etw. leer machen: den Tisch a.
abräumen  

v.
<V.t.; hat> (von einer Oberfläche) wegräumen; den Tisch ~
['ab|räu·men]
[räume ab, räumst ab, räumt ab, räumen ab, räumte ab, räumtest ab, räumten ab, räumtet ab, räumest ab, räumet ab, räum ab, abgeräumt, abräumend, abzuräumen]