[ - Collapse All ]
abraten  

ạb|ra|ten <st. V.; hat>: raten, etw. nicht zu tun: [jmdm.] von der Lektüre eines Buches a.; sie riet ihm [davon] ab, allein dorthin zu gehen; das rate ich dir ab.
abraten  

ạb|ra|ten
abraten  

abbringen, abmahnen, abreden, ausreden, warnen, zurückhalten; (geh.): widerraten.
[abraten]
[rate ab, rätst ab, rät ab, raten ab, ratet ab, riet ab, rietst ab, rieten ab, rietet ab, ratest ab, riete ab, rietest ab, rat ab, abgeraten, abratend, abzuraten]
abraten  

ạb|ra|ten <st. V.; hat>: raten, etw. nicht zu tun: [jmdm.] von der Lektüre eines Buches a.; sie riet ihm [davon] ab, allein dorthin zu gehen; das rate ich dir ab.
abraten  

[st.V.; hat]: raten, etw. nicht zu tun: [jmdm.] von der Lektüre eines Buches a.; sie riet ihm [davon] ab, allein dorthin zu gehen; das rate ich dir ab.
abraten  

v.
<V.i. 193; hat> jmdm. von etwas ~ jmdm. raten, etwas nicht zu tun;
['ab|ra·ten]
[rate ab, rätst ab, rät ab, raten ab, ratet ab, riet ab, rietst ab, rieten ab, rietet ab, ratest ab, riete ab, rietest ab, rat ab, abgeraten, abratend, abzuraten]