[ - Collapse All ]
abreagieren  

ạb|re|agie|ren:

1.länger angestaute seelische Erregungen u. Spannungen entladen.


2.sich abreagieren: sich beruhigen, zur Ruhe kommen
abreagieren  

ạb|re|a|gie|ren <sw. V.; hat> (Psych.):

1. (eine psychische Spannung o. Ä.) durch eine bestimmte Reaktion verringern, ableiten, zum Verschwinden bringen: Aggressionen, seine schlechte Laune [an den Kindern] a.


2.<a. + sich> sich durch eine bestimmte Reaktion beruhigen: nach dem Ärger hat er sich beim Joggen abreagiert.
abreagieren  

sich beruhigen, sich besänftigen, sich entspannen, sich fassen, ruhig werden, zur Ruhe kommen; (ugs.): sich abregen, Dampf ablassen, die Luft rauslassen, sich einkriegen, sich Luft machen, runterkommen.
[abreagieren, sich]
[sich abreagieren, abreagiere, abreagierst, abreagiert, abreagierte, abreagiertest, abreagierten, abreagiertet, abreagierest, abreagieret, abreagier, abreagierend, abreagieren sich]
abreagieren  

ạb|re|a|gie|ren <sw. V.; hat> (Psych.):

1. (eine psychische Spannung o. Ä.) durch eine bestimmte Reaktion verringern, ableiten, zum Verschwinden bringen: Aggressionen, seine schlechte Laune [an den Kindern] a.


2.<a. + sich> sich durch eine bestimmte Reaktion beruhigen: nach dem Ärger hat er sich beim Joggen abreagiert.
abreagieren  

[sw.V.; hat] (Psych.): 1. (eine seelische Spannung o.Ä.) durch eine bestimmte Reaktion verringern, ableiten, zum Verschwinden bringen: Aggressionen, seine schlechte Laune [an den Kindern] a. 2. [a. + sich] sich durch eine bestimmte Reaktion beruhigen: nach dem Ärger hat er sich beim Joggen abreagiert.
abreagieren  

v.
'ab|re·a·gie·ren <V.t.; hat> eine Spannung od. Erregung ~ durch eine Reaktion zum Abklingen bringen; sich ~ durch eine Reaktion eine Spannung, Erregung loswerden;
['ab|rea·gie·ren,]
[abreagiere, abreagierst, abreagiert, abreagieren, abreagierte, abreagiertest, abreagierten, abreagiertet, abreagierest, abreagieret, abreagier, abreagiert, abreagierend]