[ - Collapse All ]
absacken  

1ạb|sa|cken <sw. V.; hat>: in Säcke abfüllen: Getreide a.

2ạb|sa|cken <sw. V.; ist> (ugs.):

1.a) nach unten 2sacken : der Boden, das Fundament sackt ab;

b)(von Schiffen) sinken, untergehen;

c)an Höhe verlieren: das Flugzeug sackt ab.



2.a)absinken: das Thermometer, sein Blutdruck sackt ab; der Umsatz ist abgesackt;

b)nachlassen, schlechter werden, abrutschen (2 b) : er ist [in seinen Leistungen, in Mathematik] stark abgesackt;

c)[moralisch] herunterkommen, abrutschen (2 c) : in der Großstadt sackte er völlig ab.

absacken  

ạb|sa|cken (ugs. für [ab]sinken)
absacken  


1. a) abkippen, abstürzen, an Höhe verlieren, herabstürzen, herunterstürzen, hinabstürzen, hinunterstürzen, niedersinken, sacken, sich senken, sinken; (ugs.): abschmieren, wegsacken; (Fliegerspr. Jargon): durchsacken.

b) absinken, hinuntersinken, niedersinken, sacken, sinken, untergehen, untersinken, versinken; (geh.): herabsinken, hinabsinken; (ugs.): versacken, wegsacken; (salopp): absaufen.

c) an Höhe verlieren; (Fliegerspr.): abkippen, abschmieren.

2. a) abklingen, abnehmen, absinken, fallen, im Rückgang begriffen sein, sinken, zurückgehen; (ugs.): heruntergehen, runtergehen.

b) abrutschen (2 a).

[absacken]
[sacke ab, sackst ab, sackt ab, sacken ab, sackte ab, sacktest ab, sackten ab, sacktet ab, sackest ab, sacket ab, sack ab, abgesackt, absackend, abzusacken]
absacken  

1ạb|sa|cken <sw. V.; hat>: in Säcke abfüllen: Getreide a.

2ạb|sa|cken <sw. V.; ist> (ugs.):

1.
a) nach unten 2sacken: der Boden, das Fundament sackt ab;

b)(von Schiffen) sinken, untergehen;

c)an Höhe verlieren: das Flugzeug sackt ab.



2.
a)absinken: das Thermometer, sein Blutdruck sackt ab; der Umsatz ist abgesackt;

b)nachlassen, schlechter werden, abrutschen (2 b): er ist [in seinen Leistungen, in Mathematik] stark abgesackt;

c)[moralisch] herunterkommen, abrutschen (2 c): in der Großstadt sackte er völlig ab.

absacken  

[sw.V.; ist] (ugs.): 1. a) nach unten 2sacken: der Boden, das Fundament sackt ab; b) (von Schiffen) sinken, untergehen; c) an Höhe verlieren: das Flugzeug sackt ab. 2. a) absinken: das Thermometer, sein Blutdruck sackt ab; der Umsatz ist abgesackt; b) nachlassen, schlechter werden, abrutschen (2 b): er ist [in seinen Leistungen, in Mathematik] stark abgesackt; c) [moralisch] herunterkommen, abrutschen (2 c): in der Großstadt sackte er völlig ab.
absacken  

absacken, sinken, untergehen, versinken
[sinken, untergehen, versinken]
absacken  

v.
<-k·k-> 'ab|sa·cken1 <V.i.; ist> sinken; in den Baugrund ganz od. teilweise einsinken; <fig.> abrutschen, in den Leistungen nachlassen; zurückbleiben; nach unten gedrückt werden (Flugzeug); untergehen, sinken
['ab|sacken1]
[sacke ab, sackst ab, sackt ab, sacken ab, sackte ab, sacktest ab, sackten ab, sacktet ab, sackest ab, sacket ab, sack ab, abgesackt, absackend, abzusacken]

v.
<-k·k-> 'ab|sa·cken2 <V.t.; hat> in Säcke füllen
['ab|sacken2]
[sacke ab, sackst ab, sackt ab, sacken ab, sackte ab, sacktest ab, sackten ab, sacktet ab, sackest ab, sacket ab, sack ab, abgesackt, absackend, abzusacken]