[ - Collapse All ]
abschießen  

ạb|schie|ßen <st. V.>:

1. <hat> a)losschießen, abfeuern: einen Pfeil, Torpedo a.; wütende Blicke a.; die Reporter schossen ihre Fragen ab;

b)(eine Schusswaffe) betätigen, abfeuern: ein Gewehr a.



2.<hat> a)[hinterlistig] durch Schießen töten: krankes Wild a.; jmdn. kaltblütig aus dem Hinterhalt a.;

*zum Abschießen aussehen, sein (salopp; überaus komisch, grotesk aussehen);

b)(ugs.) aus seiner Stellung entfernen: den Trainer, einen Politiker a.



3.ein Kriegsgerät, bes. ein Flugzeug, durch Schießen kampfunfähig machen, zerstören <hat>: einen Panzer, ein Flugzeug a.; er ist über dem Atlantik abgeschossen worden.


4.ein Körperglied mit einem Schuss wegreißen <hat>: man hat ihm im Krieg beide Beine abgeschossen.


5.(österr., südd.) in den Farben verblassen, verschießen <ist>: der Stoff ist abgeschossen.


6.(Ballspiele) einen Ball wuchtig schießen <hat>: er schoss aus halblinker Position kraftvoll ab.


7.(Boxen) jmdm. den entscheidenden Schlag versetzen, jmdn. k. o. schlagen <hat>.
abschießen  

ạb|schie|ßen
abschießen  


1. abdrücken, abfeuern, hinausjagen, hinausschießen, losschießen, schießen.

2. a) erschießen, niederschießen, töten; (geh.): erlegen, niederstrecken; (ugs.): totschießen, über den Haufen knallen/schießen, zusammenschießen; (salopp): abknipsen, niederknallen, umlegen, umnieten, wegknallen, wegpusten; (salopp abwertend): abknallen.

b) absetzen, auf ein totes Gleis schieben, ausmanövrieren, entfernen, stürzen; (ugs.): abschieben, aufs Abstellgleis schieben, ausbooten, feuern, herausschmeißen, herauswerfen, hinaussetzen, hinausschmeißen, hinauswerfen, in die Wüste schicken, kaltstellen, rausschmeißen, rauswerfen, über die Klinge springen lassen; (bildungsspr.): exmittieren; (salopp): abservieren; (ugs., meist scherzh.): auf den Aussterbeetat setzen; (landsch.): schwenken.

[abschießen]
[schieße ab, schießt ab, schießen ab, schoss ab, schoß ab, schossest ab, schoßt ab, schosst ab, schossen ab, schießest ab, schießet ab, schösse ab, schössest ab, schössen ab, schösset ab, schieß ab, abgeschossen, abschießend, abzuschießen, abschiessen]
abschießen  

ạb|schie|ßen <st. V.>:

1. <hat>
a)losschießen, abfeuern: einen Pfeil, Torpedo a.; wütende Blicke a.; die Reporter schossen ihre Fragen ab;

b)(eine Schusswaffe) betätigen, abfeuern: ein Gewehr a.



2.<hat>
a)[hinterlistig] durch Schießen töten: krankes Wild a.; jmdn. kaltblütig aus dem Hinterhalt a.;

*zum Abschießen aussehen, sein (salopp; überaus komisch, grotesk aussehen);

b)(ugs.) aus seiner Stellung entfernen: den Trainer, einen Politiker a.



3.ein Kriegsgerät, bes. ein Flugzeug, durch Schießen kampfunfähig machen, zerstören <hat>: einen Panzer, ein Flugzeug a.; er ist über dem Atlantik abgeschossen worden.


4.ein Körperglied mit einem Schuss wegreißen <hat>: man hat ihm im Krieg beide Beine abgeschossen.


5.(österr., südd.) in den Farben verblassen, verschießen <ist>: der Stoff ist abgeschossen.


6.(Ballspiele) einen Ball wuchtig schießen <hat>: er schoss aus halblinker Position kraftvoll ab.


7.(Boxen) jmdm. den entscheidenden Schlag versetzen, jmdn. k. o. schlagen <hat>.
abschießen  

[st.V.]: 1. [hat] a) losschießen, abfeuern: einen Pfeil, Torpedo a.; Ü wütende Blicke a.; die Reporter schossen ihre Fragen ab; b) (eine Schusswaffe) betätigen, abfeuern: ein Gewehr a. 2. [hat] a) [hinterlistig] durch Schießen töten: krankes Wild a.; jmdn. kaltblütig aus dem Hinterhalt a.; *zum Abschießen aussehen, sein (salopp; überaus komisch, grotesk aussehen); b) (ugs.) aus seiner Stellung entfernen: den Trainer, einen Politiker a. 3. ein Kriegsgerät, bes. ein Flugzeug durch Schießen kampfunfähig machen, zerstören [hat]: einen Panzer, ein Flugzeug a.; er (sein Flugzeug) ist über dem Atlantik abgeschossen worden. 4. ein Körperglied mit einem Schuss wegreißen [hat]: man hat ihm im Krieg beide Beine abgeschossen. 5. (österr., südd.) in den Farben verblassen, verschießen [ist]: der Stoff ist abgeschossen. 6. (Ballspiele) einen Ball wuchtig schießen [hat]: er schoss aus halblinker Position kraftvoll ab. 7. (Boxen) jmdm. den entscheidenden Schlag versetzen, jmdn. k.o. schlagen [hat].
abschießen  

abfeuern, abschießen, auf den Weg bringen
[abfeuern, auf den Weg bringen]
abschießen  

v.
<V. 213>
I <V.t.; hat>
1 schießen, losschießen, erschießen
2 ein Flugzeug ~ durch Beschießen zum Abstürzen bringen; ein Geschoss, eine Rakete, ein Torpedo ~ losschießen, abfeuern; das Gewehr einen Schuss lösen; Gliedmaßen ~ durch Schießen abtrennen; Menschen ~ auf gemeine Art od. hinterlistig erschießen; <umg.> durch Intrigen aus einer Stellung entfernen; Panzer ~ durch Beschießen kampfunfähig machen; den Vogel ~ beim Schützenfest den besten Schuss tun; <fig.> alle anderen übertreffen; viel Glück haben; sie sieht zum Abschießen aus <umg.> sehr lächerlich;
II <V.i.; ist>
3 das Auto schoß/ schoss ab <umg.> fuhr sehr schnell (davon);
['ab|schie·ßen]
[schieße ab, schießt ab, schießen ab, schoss ab, schoß ab, schossest ab, schoßt ab, schosst ab, schossen ab, schießest ab, schießet ab, schösse ab, schössest ab, schössen ab, schösset ab, schieß ab, abgeschossen, abschießend, abzuschießen]