[ - Collapse All ]
abschleifen  

ạb|schlei|fen <st. V.; hat>:

1.a) durch Schleifen (von etw.) entfernen: Unebenheiten a.; ich habe den Rost [vom Messer] abgeschliffen;

b)durch Schleifen glätten: die Kanten der Bretter a.; das Parkett a. (glätten u. dabei reinigen).



2. <a. + sich> durch Reibung abgenutzt werden, nach und nach schwinden: der Belag schleift sich im Laufe der Zeit ab; seine rauen Seiten werden sich schon noch a. (mildern).
abschleifen  

ạb|schlei|fen
abschleifen  

a) abscheuern, fortschleifen, wegschleifen.

b) abziehen, glätten, glatt reiben/scheuern/schleifen, polieren, schleifen.

[abschleifen]
[schleife ab, schleifst ab, schleift ab, schleifen ab, schliff ab, schliffst ab, schliffen ab, schlifft ab, schleifest ab, schleifet ab, schliffe ab, schliffest ab, schliffet ab, schleif ab, abgeschliffen, abschleifend, abzuschleifen]


1. [sich] abnutzen, sich abreiben, sich abscheuern; (geh.): schwinden.

2. abnehmen, sich abschwächen, sich legen, mildern, nachlassen, sich verringern, zurückgehen; (geh.): dahinschwinden, erlahmen, hinschwinden, schwinden.

[abschleifen, sich]
[sich abschleifen, schleife ab, schleifst ab, schleift ab, schleifen ab, schliff ab, schliffst ab, schliffen ab, schlifft ab, schleifest ab, schleifet ab, schliffe ab, schliffest ab, schliffet ab, schleif ab, abgeschliffen, abschleifend, abzuschleifen, abschleifen sich]
abschleifen  

ạb|schlei|fen <st. V.; hat>:

1.
a) durch Schleifen (von etw.) entfernen: Unebenheiten a.; ich habe den Rost [vom Messer] abgeschliffen;

b)durch Schleifen glätten: die Kanten der Bretter a.; das Parkett a. (glätten u. dabei reinigen).



2. <a. + sich> durch Reibung abgenutzt werden, nach und nach schwinden: der Belag schleift sich im Laufe der Zeit ab; seine rauen Seiten werden sich schon noch a. (mildern).
abschleifen  

[st.V.; hat]: 1. a) durch Schleifen (von etw.) entfernen: Unebenheiten a.; ich habe den Rost [vom Messer] abgeschliffen; b) durch Schleifen glätten: die Kanten der Bretter a.; das Parkett a. (glätten u. dabei reinigen). 2. [a. + sich] durch Reibung abgenutzt werden, nach und nach schwinden: der Belag schleift sich im Laufe der Zeit ab; Ü seine rauen Seiten werden sich schon noch a. (mildern).
abschleifen  

abschleifen, glätten, polieren
[glätten, polieren]
abschleifen  

v.
<V.t. 218; hat> einen Gegenstand ~ seine Oberfläche durch Schleifen od. Reiben glätten; Edelsteine ~; schlechte Gewohnheiten, Fehler usw. ~ sich abgewöhnen; sich ~ durch Reibung glatt werden, sich abnutzen <a. fig.>
['ab|schlei·fen]
[schleife ab, schleifst ab, schleift ab, schleifen ab, schliff ab, schliffst ab, schliffen ab, schlifft ab, schleifest ab, schleifet ab, schliffe ab, schliffest ab, schliffet ab, schleif ab, abgeschliffen, abschleifend, abzuschleifen]