[ - Collapse All ]
abschneiden  

ạb|schnei|den <unr. V.; hat> [5: eigtl. wohl = vom Kerbholz abschneiden, d. h. als Schulden tilgen]:

1.a)durch Schneiden von etw. trennen: Stoff [vom Ballen], ein paar Blumen, ein Stück Brot a.;

b)kürzer schneiden, bis zum Ansatz wegschneiden: jmdm. die Haare, den Bart a.; ich habe mir die Fingernägel abgeschnitten.



2.jmdn. [wider seinen Willen] von jmdm., etw. trennen, isolieren: man lebt hier völlig von der Welt abgeschnitten.


3.(bereits Eingeleitetes) vereiteln, unterbinden, jmdm. etw. entziehen: einen Einwurf, das Wort, alle Einwände a.; die Möglichkeit zu Auslandsreisen war abgeschnitten.


4.a)(den Weg) ab-, verkürzen: dieser Pfad schneidet [den Bogen der Straße] ab; wir schneiden ab, wenn wir hier gehen;

b)(den Weg) versperren: jmdm. einen, den, jeden Weg a.; die Autobahn schneidet den Weg ab; dem Einbrecher waren alle Fluchtwege abgeschnitten.



5.in bestimmter Weise Erfolg haben: bei einer Prüfung gut, schlecht a.; er hat bei diesem Vergleich nicht gut abgeschnitten.
abschneiden  

ạb|schnei|den
abschneiden  


1. a) absägen, abspalten, abtrennen, schneiden; (ugs.): abmachen, absäbeln, abschnippeln, herunterschneiden; (landsch.): abfiedeln.

b) abrasieren, abscheren, beschneiden, kürzen, rasieren, scheren, schneiden, wegschneiden; (scherzh.): stutzen; (Fachspr.): kupieren.

2. abgliedern, abkapseln, abscheiden, abschließen, abschotten, absondern, abtrennen, isolieren, trennen; (geh.): sondern; (bildungsspr.): segregieren; (veraltend): separieren.

3. abstellen, beschneiden, blockieren, einen Riegel vorschieben, unterbinden, unterbrechen, verbauen, vereiteln, versperren, zerschlagen, zunichtemachen.

4. abkürzen, die/eine Abkürzung nehmen, kürzen, kürzer machen, verkürzen.

5. ausgehen, enden; (ugs.): wegkommen.

[abschneiden]
[schneide ab, schneidest ab, schneidet ab, schneiden ab, schnitt ab, schnittest ab, schnitten ab, schnittet ab, schnitte ab, schneid ab, abgeschnitten, abschneidend, abzuschneiden]
abschneiden  

ạb|schnei|den <unr. V.; hat> [5: eigtl. wohl = vom Kerbholz abschneiden, d. h. als Schulden tilgen]:

1.
a)durch Schneiden von etw. trennen: Stoff [vom Ballen], ein paar Blumen, ein Stück Brot a.;

b)kürzer schneiden, bis zum Ansatz wegschneiden: jmdm. die Haare, den Bart a.; ich habe mir die Fingernägel abgeschnitten.



2.jmdn. [wider seinen Willen] von jmdm., etw. trennen, isolieren: man lebt hier völlig von der Welt abgeschnitten.


3.(bereits Eingeleitetes) vereiteln, unterbinden, jmdm. etw. entziehen: einen Einwurf, das Wort, alle Einwände a.; die Möglichkeit zu Auslandsreisen war abgeschnitten.


4.
a)(den Weg) ab-, verkürzen: dieser Pfad schneidet [den Bogen der Straße] ab; wir schneiden ab, wenn wir hier gehen;

b)(den Weg) versperren: jmdm. einen, den, jeden Weg a.; die Autobahn schneidet den Weg ab; dem Einbrecher waren alle Fluchtwege abgeschnitten.



5.in bestimmter Weise Erfolg haben: bei einer Prüfung gut, schlecht a.; er hat bei diesem Vergleich nicht gut abgeschnitten.
abschneiden  

[unr.V.; hat] [5: eigtl. wohl= vom Kerbholz abschneiden, d.h., als Schulden tilgen]: 1. a) durch Schneiden von etw. trennen: Stoff [vom Ballen], ein paar Blumen, ein Stück Brot a.; b) kürzer schneiden, bis zum Ansatz wegschneiden: jmdm. die Haare, den Bart a.; ich habe mir die Fingernägel abgeschnitten. 2. jmdn. [wider seinen Willen] von jmdm., etw. trennen, isolieren: man lebt hier völlig von der Welt abgeschnitten. 3. (bereits Eingeleitetes) vereiteln, unterbinden, jmdm. etw. entziehen: einen Einwurf, das Wort, alle Einwände a.; die Möglichkeit zu Auslandsreisen war abgeschnitten. 4. (den Weg) ab-, verkürzen: dieser Pfad schneidet [den Bogen der Straße] ab; jmdm. den Weg a. (einen kürzeren Weg gehen u. so einem anderen zuvorkommen); wir schneiden ab, wenn wir hier gehen. 5. in bestimmter Weise Erfolg haben: bei einer Prüfung gut, schlecht a.; er hat bei diesem Vergleich nicht gut abgeschnitten.
Abschneiden  

Abschneiden, Beschneiden, Zurechtschneiden
[Beschneiden, Zurechtschneiden]
abschneiden  

v.
<V. 224; hat>
I <V.t.>
1 wegschneiden; durch Schneiden entfernen, abtrennen; abkürzen
2 jmdm. die Ehre ~ wegnehmen, rauben; Lebensmittelzufuhr ~ (durch Blockierung der Zufahrtswege) unmöglich machen; Rückzug ~ verhindern, unmöglich machen; Verkehr ~ unterbrechen; einen Weg ~ verkürzen; jmdm. den Weg ~ ihm zuvorkommen und sich ihm in den Weg stellen; jmdm. das Wort ~ jmdn. nicht ausreden lassen;
II <V.i.>
3 bei einem Wettbewerb, einer Prüfung gut, schlecht usw. ~ ein gutes (schlechtes usw.) Ergebnis haben, erreichen, erzielen;
['ab|schnei·den]
[schneide ab, schneidest ab, schneidet ab, schneiden ab, schnitt ab, schnittest ab, schnitten ab, schnittet ab, schnitte ab, schneid ab, abgeschnitten, abschneidend, abzuschneiden]