[ - Collapse All ]
abschwören  

ạb|schwö|ren <st. V.; hat>:

1. sich von jmdm., etw. (mit einem Schwur) lossagen; etw. aufgeben: seinem Glauben a.; dem Alkohol a.


2.(veraltend) ableugnen: eine Schuld a.
abschwören  

ạb|schwö|ren
abschwören  


1. abrücken, aufgeben, fahren/fallen lassen, sich lossagen, sich trennen von, verwerfen, verzichten; (geh.): absagen, sich einer Sache begeben/entäußern, entsagen, Valet sagen; (ugs.): aufstecken, stecken, streichen, sich verabschieden von; (abwertend): umfallen; (geh. veraltend): entraten.

2. ableugnen, abstreiten, als falsch/unwahr/unrichtig/unzutreffend bezeichnen, als falsch/unwahr/unrichtig/unzutreffend hinstellen, bestreiten, dementieren, für unwahr/unzutreffend erklären, leugnen, verneinen, von sich weisen, zurückweisen; (geh.): sich verwahren gegen; (veraltet): verschwören; (Papierdt.): in Abrede stellen.

[abschwören]
[schwöre ab, schwörst ab, schwört ab, schwören ab, schwor ab, schworst ab, schworen ab, schwort ab, schwörest ab, schwöret ab, schwüre ab, schwürest ab, schwürst ab, schwüren ab, schwüret ab, schwürt ab, schwör ab, abgeschworen, abschwörend, abschwoeren]
abschwören  

ạb|schwö|ren <st. V.; hat>:

1. sich von jmdm., etw. (mit einem Schwur) lossagen; etw. aufgeben: seinem Glauben a.; dem Alkohol a.


2.(veraltend) ableugnen: eine Schuld a.
abschwören  

[st.V.; hat]: 1. sich von jmdm., etw. (mit einem Schwur) lossagen; etw. aufgeben: seinem Glauben a.; Ü dem Alkohol a. 2. (veraltend) ableugnen: eine Schuld a.
Abschwören  

Abschwören, Abschwörung, Entsagung
[Abschwörung, Entsagung]
abschwören  

v.
<V.i. 234; hat> sich (durch Schwur) von etwas lossagen, es verneinen, verleugnen; einem Glauben, einer Weltanschauung ~; dem Alkohol ~ <fig.> seinen Rechten ~
['ab|schwö·ren]
[schwöre ab, schwörst ab, schwört ab, schwören ab, schwor ab, schworst ab, schworen ab, schwort ab, schwörest ab, schwöret ab, schwüre ab, schwürest ab, schwürst ab, schwüren ab, schwüret ab, schwürt ab, schwör ab, abgeschworen, abschwörend]