[ - Collapse All ]
absenken  

ạb|sen|ken <sw. V.; hat>:

1. <a. + sich> sich mit einem bestimmten Gefälle senken, neigen: das Gelände senkt sich zum Fluss hin ab.


2.niedriger, tiefer legen: das Grundwasser, einen Stausee a.; den Verbrauch, die Produktion, die Temperatur a.


3.(Gartenbau) (Pflanzen) durch Absenker vermehren: Weinstöcke a.
absenken  

ạb|sen|ken
absenken  

ạb|sen|ken <sw. V.; hat>:

1. <a. + sich> sich mit einem bestimmten Gefälle senken, neigen: das Gelände senkt sich zum Fluss hin ab.


2.niedriger, tiefer legen: das Grundwasser, einen Stausee a.; den Verbrauch, die Produktion, die Temperatur a.


3.(Gartenbau) (Pflanzen) durch Absenker vermehren: Weinstöcke a.
absenken  

[sw.V.; hat]: 1. [a. + sich] sich mit einem bestimmten Gefälle senken, neigen: das Gelände senkt sich zum Fluss hin ab. 2. niedriger, tiefer legen: das Grundwasser, einen Stausee a.; Ü den Verbrauch, die Produktion, die Temperatur a. 3. (Gartenbau) (Pflanzen) durch Absenker vermehren: Weinstöcke a.
absenken  

ablassen, absenken, erniedrigen, herunterlassen, heruntersetzen, senken
[ablassen, erniedrigen, herunterlassen, heruntersetzen, senken]
absenken  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ mit Senkblei die Vertikale von etwas bestimmen; den Grundwasserstand ~ senken; Senk- od. Schwimmkästen ~ für Unterwassergründungen auf tragfähigen Baugrund bringen; Pflanzen ~ durch Senker vermehren; sich ~ nach unten sinken(Erdreich);
['ab|sen·ken]
[senke ab, senkst ab, senkt ab, senken ab, senkte ab, senktest ab, senkten ab, senktet ab, senkest ab, senket ab, senk ab, abgesenkt, absenkend, abzusenken]