[ - Collapse All ]
absingen  

ạb|sin|gen <st. V.; hat>:

1. von Anfang bis Ende singen: alle Strophen eines Liedes a.; <subst.:> sie zogen unter Absingen schmutziger Lieder (scherzh.; mit großem Hallo, ausgelassen, fröhlich [singend]) weiter.


2.vom Blatt singen, ohne geübt zu haben: sie singt [alle Lieder] vom Blatt ab.
Absingen  

Ạb|sin|gen, das; -s; unter Absingen (nicht: unter Absingung)
absingen  

ạb|sin|gen <st. V.; hat>:

1. von Anfang bis Ende singen: alle Strophen eines Liedes a.; <subst.:> sie zogen unter Absingen schmutziger Lieder (scherzh.; mit großem Hallo, ausgelassen, fröhlich [singend]) weiter.


2.vom Blatt singen, ohne geübt zu haben: sie singt [alle Lieder] vom Blatt ab.
absingen  

[st.V.; hat]: 1. von Anfang bis Ende singen: alle Strophen eines Liedes a.; [subst.:] sie zogen unter Absingen schmutziger Lieder (scherzh.; mit großem Hallo, ausgelassen, fröhlich [singend]) weiter. 2. vom Blatt singen, ohne geübt zu haben: sie singt [alle Lieder] vom Blatt ab.
absingen  

v.
<V.t. 239; hat> vom Blatt singen; von Anfang bis Ende singen; ohne Ausdruck singen; durch vieles Singen verbrauchen (Stimme)
['ab|sin·gen]
[singe ab, singst ab, singt ab, singen ab, sang ab, sangst ab, sangen ab, sangt ab, singest ab, singet ab, sänge ab, sängest ab, sängen ab, sänget ab, sing ab, abgesungen, absingend, abzusingen]