[ - Collapse All ]
absitzen  

ạb|sit|zen <unr. V.>:

1. <hat> (ugs.) a)die Zeit an einem bestimmten Ort widerwillig, nur durch sein Anwesendsein hinter sich bringen: er sitzt in seinem Büro die Dienststunden ab;

b)(eine Strafe, eine Zeit als Strafe) im Gefängnis o. Ä. verbüßen: er hat seine Strafe abgesessen; neun Monate Gefängnis a.



2.<ist> a)von einem Reittier steigen: er saß [vom Pferd] ab; abgesessen!;

b)(Turnen) von einem Gerät aus dem Sitz in den Stand auf den Boden springen: vom Kasten a.;

c)von einem Fahrzeug absteigen, abspringen: sie saßen [von ihren Rädern] ab.



3.von etw. entfernt sitzen <hat>: du sitzt viel zu weit [vom Tisch] ab.


4.durch vieles Sitzen abnutzen <hat>: du hast das Polster bereits abgesessen.


5.(schweiz.) sich [hin]setzen, sich niederlassen <ist>: sitz doch bitte ab!
absitzen  

ạb|sit|zen
absitzen  


1. a) ableisten; (ugs.): abmachen, herumkriegen, rumkriegen, rummachen; (salopp): abreißen.

b) ableisten, im Gefängnis sein/sitzen; (ugs.): abbrummen, abmachen, brummen, hinter Gittern sitzen, hinter Schloss und Riegel sein, sitzen; (salopp): abreißen, Knast schieben; (ugs. scherzh.): gesiebte Luft atmen, hinter schwedischen Gardinen sitzen; (Rechtsspr.): einsitzen, verbüßen; (bes. Rechtsspr.): abbüßen.

2. abspringen, absteigen, herunterspringen, springen/steigen von.

[absitzen]
[sitze ab, sitzt ab, sitzen ab, saß ab, saßt ab, saßen ab, sitzest ab, sitzet ab, säße ab, säßest ab, säßen ab, säßet ab, sitz ab, abgesessen, absitzend, abzusitzen]
absitzen  

ạb|sit|zen <unr. V.>:

1. <hat> (ugs.)
a)die Zeit an einem bestimmten Ort widerwillig, nur durch sein Anwesendsein hinter sich bringen: er sitzt in seinem Büro die Dienststunden ab;

b)(eine Strafe, eine Zeit als Strafe) im Gefängnis o. Ä. verbüßen: er hat seine Strafe abgesessen; neun Monate Gefängnis a.



2.<ist>
a)von einem Reittier steigen: er saß [vom Pferd] ab; abgesessen!;

b)(Turnen) von einem Gerät aus dem Sitz in den Stand auf den Boden springen: vom Kasten a.;

c)von einem Fahrzeug absteigen, abspringen: sie saßen [von ihren Rädern] ab.



3.von etw. entfernt sitzen <hat>: du sitzt viel zu weit [vom Tisch] ab.


4.durch vieles Sitzen abnutzen <hat>: du hast das Polster bereits abgesessen.


5.(schweiz.) sich [hin]setzen, sich niederlassen <ist>: sitz doch bitte ab!
absitzen  

[unr.V.]: 1. [hat] (ugs.) a) (abwertend) die Zeit an einem bestimmten Ort widerwillig, nur durch sein Anwesendsein hinter sich bringen: er sitzt in seinem Büro die Dienststunden ab; b) (eine Strafe, eine Zeit als Strafe) im Gefängnis o.Ä. verbüßen: er hat seine Strafe abgesessen; neun Monate Gefängnis a. 2. [ist] a) von einem Reittier steigen: er saß [vom Pferd] ab; abgesessen! (Reitkommando); b) (Turnen) von einem Gerät aus dem Sitz in den Stand auf den Boden springen: vom Kasten a.; c) von einem Fahrzeug absteigen, abspringen: sie saßen [von ihren Rädern] ab. 3. von etw. entfernt sitzen [hat]: du sitzt viel zu weit [vom Tisch] ab. 4. durch vieles Sitzen abnutzen [hat]: du hast das Polster bereits abgesessen. 5. (schweiz.) sich [hin]setzen, sich niederlassen [ist]: sitz doch bitte ab!
absitzen  

v.
<V. 242>
1 <V.t.; hat> eine Zeit ~ so lange sitzen, bis sie zu Ende ist; ;ein Kleidungsstück ~ durch vieles Sitzen abschaben; eine Strafe ~ verbüßen;
2 <V.i.; ist> vom Pferd, Fahr-, Motorrad ~ absteigen; von jmdm. ~ weit entfernt sitzen; sitzen Sie ab! <schweiz.> nehmen Sie Platz!;
['ab|sit·zen]
[sitze ab, sitzt ab, sitzen ab, saß ab, saßt ab, saßen ab, sitzest ab, sitzet ab, säße ab, säßest ab, säßen ab, säßet ab, sitz ab, abgesessen, absitzend, abzusitzen]