[ - Collapse All ]
absorbieren  

ab|sor|bie|ren <lat.; »hinunterschlürfen, verschlingen«>:

1.aufsaugen, in sich aufnehmen.


2.[gänzlich] beanspruchen
absorbieren  

ab|sor|bie|ren <sw. V.; hat> [lat. absorbere = verschlucken; aufsaugen]:

1.(Naturw.) aufsaugen, in sich aufnehmen: Strahlen a.; Schall, Geräusche a. (schlucken).


2. in Anspruch nehmen: jmds. Aufmerksamkeit völlig a.; von etw. absorbiert sein.
absorbieren  

ab|sor|bie|ren <lat.> (aufsaugen; [gänzlich] beanspruchen)
absorbieren  


1. aufnehmen, aufsaugen, einsaugen; (ugs.): schlucken; (Biol., Med.): resorbieren.

2. Anspruch erheben, aufsaugen, beanspruchen, beschäftigen, erfüllen, gefangen nehmen, in Anspruch/Beschlag nehmen, in Atem/Beschlag halten, mit Beschlag belegen, strapazieren; (ugs.): auffressen; (scherzh.): beschlagnahmen.

[absorbieren]
[absorbiere, absorbierst, absorbiert, absorbierte, absorbiertest, absorbierten, absorbiertet, absorbierest, absorbieret, absorbier, absorbierend]
absorbieren  

ab|sor|bie|ren <sw. V.; hat> [lat. absorbere = verschlucken; aufsaugen]:

1.(Naturw.) aufsaugen, in sich aufnehmen: Strahlen a.; Schall, Geräusche a. (schlucken).


2. in Anspruch nehmen: jmds. Aufmerksamkeit völlig a.; von etw. absorbiert sein.
absorbieren  

[sw.V.; hat] [lat. absorbere = verschlucken; aufsaugen]: 1. (Naturw.) aufsaugen, in sich aufnehmen: Strahlen a.; Schall, Geräusche a. (schlucken). 2. in Anspruch nehmen: jmds. Aufmerksamkeit völlig a.; von etw. absorbiert sein.
absorbieren  

absorbieren, aufnehmen, aufsaugen, resorbieren
[aufnehmen, aufsaugen, resorbieren]
absorbieren  

v.
<V.t.; hat> einsaugen, aufsaugen, aufzehren; (völlig) in Anspruch nehmen; von einer Arbeit (völlig) absorbiert sein [<lat. absorbere „verschlucken“]
[ab·sor'bie·ren]
[absorbiere, absorbierst, absorbiert, absorbieren, absorbierte, absorbiertest, absorbierten, absorbiertet, absorbierest, absorbieret, absorbier, absorbiert, absorbierend]