[ - Collapse All ]
abspeisen  

ạb|spei|sen <sw. V.; schweiz. auch st. V.; hat>:
a) (in liebloser Weise) mit einer Mahlzeit versorgen, beköstigen: die Kinder werden in der Küche abgespeist;

b)(ugs.) mit weniger, als erhofft od. erwartet, abfertigen: jmdn. mit Redensarten, mit Vertröstungen a.
abspeisen  

ạb|spei|sen
abspeisen  

a) beköstigen, bewirten, verköstigen, verpflegen, zu essen geben; (ugs.): durchfüttern.

b) vertrösten, abfinden; (ugs.): abfertigen.

[abspeisen]
[speise ab, speist ab, speisen ab, speiste ab, speistest ab, speisten ab, speistet ab, speisest ab, speiset ab, speis ab, abgespeist, abspeisend, abzuspeisen]
abspeisen  

ạb|spei|sen <sw. V.; schweiz. auch st. V.; hat>:
a) (in liebloser Weise) mit einer Mahlzeit versorgen, beköstigen: die Kinder werden in der Küche abgespeist;

b)(ugs.) mit weniger, als erhofft od. erwartet, abfertigen: jmdn. mit Redensarten, mit Vertröstungen a.
abspeisen  

[sw.V.; schweiz. auch st.V.; hat]: a) (in liebloser Weise) mit einer Mahlzeit versorgen, beköstigen: die Kinder werden in der Küche abgespeist; b) (ugs.) mit weniger, als erhofft od. erwartet, abfertigen: jmdn. mit Redensarten, mit Vertröstungen a.
abspeisen  

v.
<V.t.; hat> mit Speise versorgen; jmdn. mit etwas ~ jmdn. etwas weniger Gutes, als er erwartet hat, geben od. sagen; damit lasse ich mich nicht ~ damit gebe ich mich nicht zufrieden; jmdn. mit Redensarten ~
['ab|spei·sen]
[speise ab, speist ab, speisen ab, speiste ab, speistest ab, speisten ab, speistet ab, speisest ab, speiset ab, speis ab, abgespeist, abspeisend, abzuspeisen]