[ - Collapse All ]
abspringen  

ạb|sprin|gen <st. V.; ist>:

1.a) sich aus einem Anlauf, dem Stand heraus abdrücken u. springen: sie springt mit dem linken Bein ab;

b)von einem [fahrenden] Fahrzeug, einem Reittier o. Ä. herunterspringen: von der Straßenbahn, vom Pferd a.; der Pilot ist mit dem Fallschirm abgesprungen;

c)sich plötzlich von etw. lösen: die Fahrradkette ist abgesprungen;

d)von etw. abplatzen: an einigen Stellen war der Lack abgesprungen;

e)von etw. abprallen, zurückspringen: der Ball sprang vom Pfosten ab.



2.(ugs.) von etw. Abstand nehmen, sich von etw. unvermittelt zurückziehen; zurücktreten; sich von etw. lösen: vor Unterzeichnung eines Vertrages a.; ein Teil der Kundschaft wird a.
abspringen  

ạb|sprin|gen
abspringen  


1. a) sich abdrücken, springen.

b) absitzen, absteigen, herunterspringen, hinunterspringen, springen von.

c) abfallen, herunterfallen, sich lösen; (geh.): herabschlagen; (ugs.): abgehen, losspringen; (scherzh.): sich selbstständig machen.

d) abblättern, abbröckeln, abfallen, sich ablösen, abplatzen, absplittern; (ugs.): abgehen, losspringen.

e) abprallen, zurückspringen.

2. abgehen, abkommen, ablassen, abrücken, aufgeben, sich lösen, verwerfen, verzichten, sich zurückziehen; (geh.): Abstand nehmen, abstehen, sich entäußern, entsagen, untreu werden, sich versagen; (ugs.): aufstecken, stecken, sich verabschieden; (abwertend): umfallen; (veraltet): desistrieren; (bes. Rel., Politik): abfallen.

[abspringen]
[springe ab, springst ab, springt ab, springen ab, sprang ab, sprangst ab, sprangen ab, sprangt ab, springest ab, springet ab, spränge ab, sprängest ab, sprängen ab, spränget ab, spring ab, abgesprungen, abspringend, abzuspringen]
abspringen  

ạb|sprin|gen <st. V.; ist>:

1.
a) sich aus einem Anlauf, dem Stand heraus abdrücken u. springen: sie springt mit dem linken Bein ab;

b)von einem [fahrenden] Fahrzeug, einem Reittier o. Ä. herunterspringen: von der Straßenbahn, vom Pferd a.; der Pilot ist mit dem Fallschirm abgesprungen;

c)sich plötzlich von etw. lösen: die Fahrradkette ist abgesprungen;

d)von etw. abplatzen: an einigen Stellen war der Lack abgesprungen;

e)von etw. abprallen, zurückspringen: der Ball sprang vom Pfosten ab.



2.(ugs.) von etw. Abstand nehmen, sich von etw. unvermittelt zurückziehen; zurücktreten; sich von etw. lösen: vor Unterzeichnung eines Vertrages a.; ein Teil der Kundschaft wird a.
abspringen  

[st.V.; ist]: 1. a) sich aus einem Anlauf, dem Stand heraus abdrücken u. springen: sie springt mit dem linken Bein ab; b) von einem [fahrenden] Fahrzeug, einem Reittier o.Ä. herunterspringen: von der Straßenbahn, vom Pferd a.; der Pilot ist mit dem Fallschirm abgesprungen; c) sich plötzlich von etw. lösen: die Fahrradkette ist abgesprungen; d) von etw. abplatzen: an einigen Stellen war der Lack abgesprungen; e) von etw. abprallen, zurückspringen: der Ball sprang vom Pfosten ab. 2. (ugs.) von etw. Abstand nehmen, sich von etw. unvermittelt zurückziehen; zurücktreten; sich von etw. lösen: vor Unterzeichnung eines Vertrages a.; ein Teil der Kundschaft wird a.
abspringen  

v.
<V.i. 248> herunterspringen, empor-, wegschnellen, losspringen, sich abstoßen; sich abtrennen (Splitter); abprallen, aufschlagen u. zurückspringen; <fig.> (aus einer Gemeinschaft) austreten, sich distanzieren, sich von etwas lossagen; mit dem Fallschirm aus einem Flugzeug ~ (während des Fluges) aussteigen; von einem (fahrenden) Fahrzeug ~; vom Pferd ~
['ab|sprin·gen]
[springe ab, springst ab, springt ab, springen ab, sprang ab, sprangst ab, sprangen ab, sprangt ab, springest ab, springet ab, spränge ab, sprängest ab, sprängen ab, spränget ab, spring ab, abgesprungen, abspringend, abzuspringen]