[ - Collapse All ]
absteigen  

ạb|stei|gen <st. V.; ist>:

1.a) von etw. heruntersteigen: vom Rad, vom Pferd a.;

b)nach unten steigen, abwärtssteigen: ins Tal a.;

c)abwärtsgehen, nach unten verlaufen: <oft im 1. Part.:> ein absteigendes Heizungsrohr; die absteigende Linie (Genealogie; Nachkommenschaft); eine absteigende Tonfolge.



2.in einem Gasthof, Hotel [einkehren u.] übernachten: in einem kleinen Hotel a.


3.(Sport) in eine niedrigere Leistungsklasse eingestuft werden: der Verein ist in der vorigen Saison in die Kreisklasse abgestiegen.
absteigen  

ạb|stei|gen
absteigen  


1. a) absitzen, abspringen.

b) abwärtsgehen, abwärtssteigen, herunterklettern, heruntersteigen, hinunterklettern, hinuntersteigen, klettern/steigen von; (geh.): herniedersteigen, hinabklettern, hinabsteigen, niedersteigen; (ugs.): runterklettern, runtersteigen; (ugs., bes. südd., österr.): herunterkraxeln, hinunterkraxeln, kraxeln, runterkraxeln.

c) abfallen, sich absenken, abwärts gehen/verlaufen, nach unten fallen/gehen/verlaufen, sich [nach unten] neigen; (geh.): sich herabsenken; (Bergbau, Geol.): einfallen.

2. einkehren, sich einquartieren, eintreten, logieren, Quartier beziehen, [sich] quartieren, übernachten, übernächtigen; (österr.): nächtigen, zukehren; (geh.): Quartier nehmen.

[absteigen]
[steige ab, steigst ab, steigt ab, steigen ab, stieg ab, stiegst ab, stiegen ab, stiegt ab, steigest ab, steiget ab, stiege ab, stiegest ab, stieget ab, steig ab, abgestiegen, absteigend, abzusteigen]
absteigen  

ạb|stei|gen <st. V.; ist>:

1.
a) von etw. heruntersteigen: vom Rad, vom Pferd a.;

b)nach unten steigen, abwärtssteigen: ins Tal a.;

c)abwärtsgehen, nach unten verlaufen: <oft im 1. Part.:> ein absteigendes Heizungsrohr; die absteigende Linie (Genealogie; Nachkommenschaft); eine absteigende Tonfolge.



2.in einem Gasthof, Hotel [einkehren u.] übernachten: in einem kleinen Hotel a.


3.(Sport) in eine niedrigere Leistungsklasse eingestuft werden: der Verein ist in der vorigen Saison in die Kreisklasse abgestiegen.
absteigen  

[st.V.; ist]: 1. a) von etw. heruntersteigen: vom Rad, vom Pferd a.; b) nach unten, abwärts steigen: ins Tal a.; c) abwärts gehen, verlaufen: [oft im 1. Part.:] ein absteigendes Heizungsrohr; Ü die absteigende Linie (Genealogie; Nachkommenschaft); eine absteigende Tonfolge. 2. in einem Gasthof, Hotel [einkehren u.] übernachten: in einem kleinen Hotel a. 3. (Sport) in eine niedrigere Leistungsklasse eingestuft werden: der Verein ist in der vorigen Saison in die Kreisklasse abgestiegen.
absteigen  

absteigen (umgangssprachlich), übernachten, die Nacht verbringen, nächtigen, pennen (umgangssprachlich)
[übernachten, die Nacht verbringen, nächtigen, pennen]
absteigen  

v.
<V.i. 253; ist>
1 heruntersteigen, bergab gehen; sinken; nach unten, abwärts führen (Weg, Kurve); (vorübergehend) Wohnung nehmen; <fig.> an Ansehen, Rang verlieren
2 ;im Hotel ~; vom Pferd ~
3 Blutsverwandte in der ~den Linie alle Nachkommen;
['ab|stei·gen]
[steige ab, steigst ab, steigt ab, steigen ab, stieg ab, stiegst ab, stiegen ab, stiegt ab, steigest ab, steiget ab, stiege ab, stiegest ab, stieget ab, steig ab, abgestiegen, absteigend, abzusteigen]