[ - Collapse All ]
abstempeln  

ạb|stem|peln <sw. V.; hat>:

1. mit einem Stempel versehen: Briefmarken, den Ausweis, eine Karte a.


2.mit einer meist negativen Wertung versehen u. darauf festlegen: jmdn. zum, als Außenseiter a.; eine Bewegung als reaktionär a.
abstempeln  

ạb|stem|peln
abstempeln  


1. mit einem Stempel versehen, siegeln, stempeln.

2. brandmarken, einordnen, einstufen, etikettieren, hinstellen, kennzeichnen, stempeln; (bildungsspr., Soziol.): stigmatisieren; (meist abwertend): mit einem Etikett versehen; (bildungsspr. abwertend): denunzieren.

[abstempeln]
[stemple ab, stempele ab, stempelst ab, stempelt ab, stempeln ab, stempelte ab, stempeltest ab, stempelten ab, stempeltet ab, abgestempelt, abstempelnd, abzustempeln]
abstempeln  

ạb|stem|peln <sw. V.; hat>:

1. mit einem Stempel versehen: Briefmarken, den Ausweis, eine Karte a.


2.mit einer meist negativen Wertung versehen u. darauf festlegen: jmdn. zum, als Außenseiter a.; eine Bewegung als reaktionär a.
abstempeln  

[sw.V.; hat]: 1. mit einem Stempel versehen: Briefmarken, den Ausweis, eine Karte a. 2. mit einer meist negativen Wertung versehen u. darauf festlegen: jmdn. zum, als Außenseiter a.; eine Bewegung als reaktionär a.
abstempeln  

v.
<V.t.; hat> etwas ~ einen Stempel auf etwas drücken; <fig.> jmdn. zum Verbrecher ~ als Verbrecher bezeichnen;
['ab|stem·peln]
[stemple ab, stempele ab, stempelst ab, stempelt ab, stempeln ab, stempelte ab, stempeltest ab, stempelten ab, stempeltet ab, abgestempelt, abstempelnd, abzustempeln]