[ - Collapse All ]
abtasten  

ạb|tas|ten <sw. V.; hat>:

1. tastend befühlen [um nach etw. zu suchen]: jmds. Schädel a.; den Mann nach versteckten Waffen a.; das Licht der Taschenlampe tastete die Wände ab.


2.(EDV) mithilfe bestimmter elektronischer Vorrichtungen (z. B. Scanner) erfassen: die Zahlen werden von elektrischen Fühlern abgetastet.
abtasten  

ạb|tas|ten
abtasten  


1. abfühlen, abgreifen, befühlen, betasten; (ugs.): befingern; (Med.): palpieren.

2. erfassen; (Fachspr.): scannen.

[abtasten]
[Abtastens, taste ab, tastest ab, tastet ab, tasten ab, tastete ab, tastetest ab, tasteten ab, tastetet ab, tast ab, abgetastet, abtastend]
abtasten  

ạb|tas|ten <sw. V.; hat>:

1. tastend befühlen [um nach etw. zu suchen]: jmds. Schädel a.; den Mann nach versteckten Waffen a.; das Licht der Taschenlampe tastete die Wände ab.


2.(EDV) mithilfe bestimmter elektronischer Vorrichtungen (z. B. Scanner) erfassen: die Zahlen werden von elektrischen Fühlern abgetastet.
abtasten  

[sw.V.; hat]: 1. tastend befühlen [um nach etw. zu suchen]: jmds. Schädel a.; den Mann nach versteckten Waffen a.; Ü das Licht der Taschenlampe tastete die Wände ab. 2. (EDV) mithilfe bestimmter elektronischer Vorrichtungen (z.B. Scanner) erfassen: die Zahlen werden von elektrischen Fühlern abgetastet.
abtasten  

n.
'ab|tas·ten <V.t.; hat> tastend absuchen
['ab|ta·sten,]
[abtastens, taste ab, tastest ab, tastet ab, tasten ab, tastete ab, tastetest ab, tasteten ab, tastetet ab, tast ab, abgetastet, abtastend]