[ - Collapse All ]
abtragen  

ạb|tra|gen <st. V.; hat>:

1.a) (eine Geländeerhebung, etw. an einer Stelle Aufgehäuftes) beseitigen, einebnen: einen Erdhaufen, einen Hügel a.; das Wasser trägt das Erdreich ab;

b)abbrechen, abreißen: eine Mauer, Ruine a.;

c)(geh.) vom Esstisch wegtragen: die Speisen, die Teller a.



2.(geh.) nach und nach bezahlen, zurückzahlen: eine Schuld a.


3.durch Tragen abnutzen, verschleißen: du hast den Anzug ziemlich rasch abgetragen; abgetragene Sachen, Kleider.


4.(Math.) [auf eine Gerade] übertragen: die Strecke [auf der Geraden] a.
abtragen  

ạb|tra|gen
abtragen  


1. a) applanieren, beseitigen, ebnen, einebnen, entfernen, nivellieren, planieren.

b) abbrechen, abreißen, einreißen, niederreißen, schleifen; (österr.): demolieren; (ugs.): wegplanieren.

c) abdecken, abräumen, abservieren, fortnehmen, herunternehmen, hinaustragen, wegnehmen, wegtragen, wegräumen.

2. ab[be]zahlen, bezahlen, zurückzahlen; (geh.): begleichen; (Wirtsch.): amortisieren; (Wirtsch., Bankw.): tilgen.

3. abbrauchen, abnutzen, verbrauchen, verschleißen, zerschleißen; (ugs.): abreißen; (landsch.): vertragen.

[abtragen]
[trage ab, trägst ab, trägt ab, tragen ab, tragt ab, trug ab, trugst ab, trugen ab, trugt ab, tragest ab, traget ab, trüge ab, trügest ab, trügen ab, trüget ab, trag ab, abgetragen, abtragend, abzutragen]
abtragen  

ạb|tra|gen <st. V.; hat>:

1.
a) (eine Geländeerhebung, etw. an einer Stelle Aufgehäuftes) beseitigen, einebnen: einen Erdhaufen, einen Hügel a.; das Wasser trägt das Erdreich ab;

b)abbrechen, abreißen: eine Mauer, Ruine a.;

c)(geh.) vom Esstisch wegtragen: die Speisen, die Teller a.



2.(geh.) nach und nach bezahlen, zurückzahlen: eine Schuld a.


3.durch Tragen abnutzen, verschleißen: du hast den Anzug ziemlich rasch abgetragen; abgetragene Sachen, Kleider.


4.(Math.) [auf eine Gerade] übertragen: die Strecke [auf der Geraden] a.
abtragen  

[st.V.; hat]: 1. a) (eine Geländeerhebung, etw. an einer Stelle Aufgehäuftes) beseitigen, einebnen: einen Erdhaufen, einen Hügel a.; das Wasser trägt das Erdreich ab; b) abbrechen, abreißen: eine Mauer, Ruine a.; c) (geh.) vom Esstisch wegtragen: die Speisen, die Teller a. 2. (geh.) nach und nach bezahlen, zurückzahlen: eine Schuld a. 3. durch Tragen abnutzen, verschleißen: du hast den Anzug ziemlich rasch abgetragen; abgetragene Sachen, Kleider. 4. (Math.) [auf eine Gerade] übertragen: die Strecke [auf der Geraden] a.
abtragen  

v.
<V.t. 260; hat>
1 nach u. nach entfernen, beseitigen
2 ;ein Gebäude ~; Gelände ~ einebnen; eine Geschwulst ~ durch Operation schichtweise entfernen; Kleider, Schuhe ~ durch Tragen abnutzen; eine Schuld ~ (in Raten) abzahlen; die Speisen ~ vom Esstisch entfernen;
3 sich mit etwas ~ <umg.> etwas mühsam tragen, schleppen; → a. abgetragen;
['ab|tra·gen]
[trage ab, trägst ab, trägt ab, tragen ab, tragt ab, trug ab, trugst ab, trugen ab, trugt ab, tragest ab, traget ab, trüge ab, trügest ab, trügen ab, trüget ab, trag ab, abgetragen, abtragend, abzutragen]