[ - Collapse All ]
abwarten  

ạb|war|ten <sw. V.; hat>:

1. auf das Eintreffen, Eintreten von etw., das Eintreffen von jmdm. warten: eine günstige Gelegenheit, jmds. Antwort a.; den Briefträger a.; man musste untätig a.; sich abwartend verhalten.


2.auf das Ende von etw. warten: das Unwetter a.
abwarten  

ạb|war|ten
abwarten  


1. abpassen, auf sich zukommen lassen, erwarten, sich gedulden, sich in Geduld fassen, Geduld haben, geduldig sein, warten, zuwarten; (geh.): harren.

2. ausharren, warten.

[abwarten]
[warte ab, wartest ab, wartet ab, warten ab, wartete ab, wartetest ab, warteten ab, wartetet ab, wart ab, abgewartet, abwartend, abzuwarten]
abwarten  

ạb|war|ten <sw. V.; hat>:

1. auf das Eintreffen, Eintreten von etw., das Eintreffen von jmdm. warten: eine günstige Gelegenheit, jmds. Antwort a.; den Briefträger a.; man musste untätig a.; sich abwartend verhalten.


2.auf das Ende von etw. warten: das Unwetter a.
abwarten  

[sw.V.; hat]: 1. auf das Eintreffen, Eintreten von etw., das Eintreffen von jmdm. warten: eine günstige Gelegenheit, jmds. Antwort a.; den Briefträger a.; man musste untätig a.; sich abwartend verhalten. 2. auf das Ende von etw. warten: das Unwetter a.
abwarten  

v.
<V.t. u. V.i.; hat> etwas ~ auf etwas warten; warten Sie ab! bleiben Sie geduldig, bis etwas geschieht; warten Sie noch, Sie werden dann schon sehen; einen günstigen Augenblick ~; das bleibt abzuwarten! <umg.> erst mal sehen, ob es geschieht!; ~ und Tee trinken! <fig.; umg.> nur Geduld!; sich ~d verhalten auf eine (günstige, passende) Gelegenheit warten;
['ab|war·ten]
[warte ab, wartest ab, wartet ab, warten ab, wartete ab, wartetest ab, warteten ab, wartetet ab, wart ab, abgewartet, abwartend, abzuwarten]