[ - Collapse All ]
abwehren  

ạb|weh|ren <sw. V.; hat>:

1. abschlagen, zurückschlagen: den Feind, einen Angriff a.; (Sport:) einen Eckball a.


2.erfolgreich abwenden; vereiteln: ein Unheil, eine Gefahr a.; das Schlimmste konnte ich a.


3.von sich weisen; zurückweisen; sich gegen etw. wehren: eine Zumutung, einen Verdacht, jmds. Dank a.


4.nicht zulassen; fernhalten; verscheuchen: einen Besucher, Neugierige, Fliegen von jmdm. a.


5.auf etw. ablehnend reagieren: als sie das hörte, wehrte sie erschrocken ab; abwehrend die Hand heben.
abwehren  

ạb|weh|ren
abwehren  


1. abschlagen, abweisen, zurückschlagen, zurückweisen.

2. abwenden (2 b).

3. ablehnen, abweisen, kontern, protestieren, sich verteidigen, sich verwahren, von sich weisen, zurückweisen, sich zur Wehr setzen; (geh.): sich erwehren; (bildungsspr.): sich distanzieren.

4. abhalten, abweisen, davonjagen, fernhalten, fortjagen, fortscheuchen, forttreiben, nicht herankommen lassen, nicht vorlassen, nicht zulassen, nicht zu sich lassen, scheuchen, treiben, verjagen, verscheuchen, vertreiben, von sich weisen, wegjagen, wegscheuchen, wegtreiben; (ugs.): sich vom Hals halten; (österr. ugs.): stampern; (salopp): sich vom Leib halten.

5. ablehnen, ablehnend reagieren, abweisen, dagegen sein, nicht einverstanden sein, nicht einwilligen, nicht zustimmen, zurückweisen; (Amtsspr.): abschlägig bescheiden.

[abwehren]
[wehre ab, wehrst ab, wehrt ab, wehren ab, wehrte ab, wehrtest ab, wehrten ab, wehrtet ab, wehrest ab, wehret ab, wehr ab, abgewehrt, abwehrend, abzuwehren]
abwehren  

ạb|weh|ren <sw. V.; hat>:

1. abschlagen, zurückschlagen: den Feind, einen Angriff a.; (Sport:) einen Eckball a.


2.erfolgreich abwenden; vereiteln: ein Unheil, eine Gefahr a.; das Schlimmste konnte ich a.


3.von sich weisen; zurückweisen; sich gegen etw. wehren: eine Zumutung, einen Verdacht, jmds. Dank a.


4.nicht zulassen; fernhalten; verscheuchen: einen Besucher, Neugierige, Fliegen von jmdm. a.


5.auf etw. ablehnend reagieren: als sie das hörte, wehrte sie erschrocken ab; abwehrend die Hand heben.
abwehren  

[sw.V.; hat]: 1. abschlagen, zurückschlagen: den Feind, einen Angriff a.; (Sport:) einen Eckball a. 2. erfolgreich abwenden; vereiteln: ein Unheil, eine Gefahr a.; das Schlimmste konnte ich a. 3. von sich weisen; zurückweisen; sich gegen etw. wehren: eine Zumutung, einen Verdacht, jmds. Dank a. 4. nicht zulassen; fern halten; verscheuchen: einen Besucher, Neugierige, Fliegen von jmdm. a. 5. auf etw. ablehnend reagieren: als sie das hörte, wehrte sie erschrocken ab; abwehrend die Hand heben.
abwehren  

abwehren, ersticken (Gefühle), niederdrücken, unterdrücken, verdrängen
[ersticken, niederdrücken, unterdrücken, verdrängen]
abwehren  

v.
<V.t.; hat>
1 ablenken, zurückschlagen, zurückweisen
2 ;einen Angriff ~; Dank, Lob ~ (bescheiden) zurückweisen; Fliegen ~ fern halten, verscheuchen; üble Folgen ~ verhindern; Kälte ~ fern halten, sich dagegen schützen;
['ab|weh·ren]
[wehre ab, wehrst ab, wehrt ab, wehren ab, wehrte ab, wehrtest ab, wehrten ab, wehrtet ab, wehrest ab, wehret ab, wehr ab, abgewehrt, abwehrend, abzuwehren]