[ - Collapse All ]
abwirtschaften  

ạb|wirt|schaf|ten <sw. V.; hat>:
a) durch schlechtes Wirtschaften herunterkommen, seine Existenzgrundlage vernichten: die Firma, der Unternehmer hat abgewirtschaftet; diese Partei hat [bei den Wählern] abgewirtschaftet;

b)durch schlechtes Wirtschaften herunterbringen: seinen Hof abgewirtschaftet haben; ein abgewirtschaftetes Gut.
abwirtschaften  

ạb|wirt|schaf|ten <sw. V.; hat>:
a) durch schlechtes Wirtschaften herunterkommen, seine Existenzgrundlage vernichten: die Firma, der Unternehmer hat abgewirtschaftet; diese Partei hat [bei den Wählern] abgewirtschaftet;

b)durch schlechtes Wirtschaften herunterbringen: seinen Hof abgewirtschaftet haben; ein abgewirtschaftetes Gut.
abwirtschaften  

[sw.V.; hat]: a) durch schlechtes Wirtschaften herunterkommen, seine Existenzgrundlage vernichten: die Firma, der Unternehmer hat abgewirtschaftet; Ü diese Partei hat [bei den Wählern] abgewirtschaftet; b) durch schlechtes Wirtschaften herunterbringen: seinen Hof abgewirtschaftet haben; ein abgewirtschaftetes Gut.
abwirtschaften  

abwirtschaften, ruinieren, runterwirtschaften, zu Grunde richten, zugrunde richten
[ruinieren, runterwirtschaften, zu Grunde richten, zugrunde richten]
abwirtschaften  

v.
<V.t.; hat> herunterwirtschaften, durch schlechtes Wirtschaften zugrunde richten; ein abgewirtschafteter Hof; ich bin ziemlich abgewirtschaftet <fig.; umg.> durch Überarbeitung erschöpft;
['ab|wirt·schaf·ten]
[wirtschafte ab, wirtschaftest ab, wirtschaftet ab, wirtschaften ab, wirtschaftete ab, wirtschaftetest ab, wirtschafteten ab, wirtschaftetet ab, wirtschaft ab, abgewirtschaftet, abwirtschaftend, abzuwirtschaften]