[ - Collapse All ]
abziehen  

ạb|zie|hen <unr. V.>:

1. <hat> a)[von, aus etw.] ziehend entfernen, weg-, herunter-, herausziehen: den Zündschlüssel a.; einen Ring vom Finger a.;

b)(landsch.) (bes. eine Kopfbedeckung) abnehmen, ablegen: die Mütze a.



2.<hat> a)(von einem Tier) das Fell, die Haut entfernen: dem Hasen das Fell a.;

b)(vom Körper eines erlegten, geschlachteten Tieres) das Fell, die Haut ziehend entfernen: den Hasen a.



3.durch Weg-, Herunterziehen von etw. frei machen <hat>: Pfirsiche, Tomaten a.; die Bohnen müssen abgezogen (von den Fäden befreit) werden.


4.<hat> a)die Bettwäsche vom Bett abnehmen: das Bettzeug, den Bezug a.;

b)ein Bett von der Bettwäsche frei machen: die Betten a.



5.den Abzug einer Waffe o. Ä. betätigen <hat>: die Handgranate a.; er lud durch und zog ab.


6.durch Abschleifen von Unebenheiten glätten <hat>: das Parkett [mit Stahlspänen] a.


7.(eine Klinge) schärfen (1) <hat>: das Messer auf einem Stein a.


8.<hat> a)(Fot.) einen Abzug (2 a) machen: ein Negativ a. lassen;

b)(Druckw.) einen Abdruck von etw. machen, vervielfältigen: einen Text [20 Mal] a.



9.(Kochk.) mit etw. (bes. Eidotter) verrühren u. dadurch eindicken; legieren <hat>: die Suppe a.


10.<hat> a)(aus einem Fass o. Ä. entnehmen u.) in Flaschen abfüllen: Wein, Most [auf Flaschen] a.;

b)(Winzerspr.) (von jungem Wein) von einem Fass in ein anderes umfüllen u. dadurch vom Bodensatz trennen.



11. (Textilw.) (eine Farbe aus einem Stoff) herausziehen <hat>: die alte dunkle Farbe a.


12.(Milit.) (Truppen, Waffen) zurückziehen <hat>: Truppen a.


13.weglocken, entziehen <hat>: die vielen Ablenkungen zogen ihn von seiner Arbeit ab, zogen seine Aufmerksamkeit ab.


14.<hat> a)von etw. abrechnen, durch Subtraktion wegnehmen, subtrahieren: 20 von 100 a.;

b)den Preis berechnen u. kassieren: können Sie bitte der Kundin rasch noch den Liter Milch a.?



15. (salopp) vonstattengehen lassen, routinemäßig durchführen, veranstalten <hat>: eine Party, eine Fete a.


16.von einer Luftströmung weggetragen werden; wegziehen <ist>: der Rauch, der Nebel, die Gewitterfront zieht ab.


17.<ist> a)(Milit.) abrücken, abmarschieren: die Truppen zogen ab;

b)(ugs.) weggehen, sich entfernen: das kleine Mädchen zog strahlend ab.



18.(Ballspiele Jargon) plötzlich wuchtig schießen <hat>: der Torjäger zog entschlossen ab.
abziehen  

ạb|zie|hen vgl. abgezogen
abziehen  


1. a) fortziehen, herausziehen, herunterziehen, wegziehen, ziehend entfernen.

b) ablegen, abnehmen, absetzen, ausziehen, herunternehmen, von sich tun; (geh.): sich entledigen.

2. a) ablösen, abnehmen, abstreifen, entfernen, herunternehmen, lösen, nehmen, streifen; (ugs.): abmachen, runternehmen, wegmachen.

b) abhäuten, das Fell/die Haut entfernen, enthäuten, häuten; (veraltend): abledern; (veraltet): schinden; (Fachspr.): abpelzen; (Jägerspr.): abbalgen; (bes. Jägerspr.): abschwarten.

3. abschälen, enthäuten, häuten, schälen; (landsch.): abfädeln; (landsch., bes. nordd.): abpellen, pellen.

4. abdrücken, abfeuern, abschießen, losdrücken, schießen; (ugs.): losknallen, losschießen.

5. abschleifen, glätten, glatt machen, glatt schleifen, schleifen, spänen.

6. schärfen, scharf machen, schleifen, wetzen.

7. abspannen, abspenstig machen, entziehen, fortlocken, fortnehmen, weglocken, wegnehmen; (ugs.): kapern, loseisen, wegschnappen; (salopp): ausspannen; (veraltend): abwendig machen.

8. abrechnen, abstreichen, abzählen, kürzen, streichen, wegnehmen; (bayr., österr.): wegzählen; (Math.): subtrahieren; (Wirtsch.): abschreiben.

9. a) abmarschieren, weichen; (Milit.): sich absetzen; (bes. Milit.): abrücken, sich zurückziehen.

b) davongehen, sich entfernen, fortgehen, gehen, weggehen; (ugs.): abdampfen, abschwirren, sich davonmachen, Leine ziehen, sich trollen, verschwinden, sich verziehen; (salopp): abhauen, abschieben, abtanzen, abzwitschern; (veraltet): von dannen gehen.

[abziehen]
[Abziehens, ziehe ab, ziehst ab, zieht ab, ziehen ab, zog ab, zogst ab, zogen ab, zogt ab, ziehest ab, ziehet ab, zöge ab, zögest ab, zögst ab, zögen ab, zöget ab, zögt ab, zieh ab, abgezogen, abziehend, abzuziehen]
abziehen  

ạb|zie|hen <unr. V.>:

1. <hat>
a)[von, aus etw.] ziehend entfernen, weg-, herunter-, herausziehen: den Zündschlüssel a.; einen Ring vom Finger a.;

b)(landsch.) (bes. eine Kopfbedeckung) abnehmen, ablegen: die Mütze a.



2.<hat>
a)(von einem Tier) das Fell, die Haut entfernen: dem Hasen das Fell a.;

b)(vom Körper eines erlegten, geschlachteten Tieres) das Fell, die Haut ziehend entfernen: den Hasen a.



3.durch Weg-, Herunterziehen von etw. frei machen <hat>: Pfirsiche, Tomaten a.; die Bohnen müssen abgezogen (von den Fäden befreit) werden.


4.<hat>
a)die Bettwäsche vom Bett abnehmen: das Bettzeug, den Bezug a.;

b)ein Bett von der Bettwäsche frei machen: die Betten a.



5.den Abzug einer Waffe o. Ä. betätigen <hat>: die Handgranate a.; er lud durch und zog ab.


6.durch Abschleifen von Unebenheiten glätten <hat>: das Parkett [mit Stahlspänen] a.


7.(eine Klinge) schärfen (1) <hat>: das Messer auf einem Stein a.


8.<hat>
a)(Fot.) einen Abzug (2 a) machen: ein Negativ a. lassen;

b)(Druckw.) einen Abdruck von etw. machen, vervielfältigen: einen Text [20 Mal] a.



9.(Kochk.) mit etw. (bes. Eidotter) verrühren u. dadurch eindicken; legieren <hat>: die Suppe a.


10.<hat>
a)(aus einem Fass o. Ä. entnehmen u.) in Flaschen abfüllen: Wein, Most [auf Flaschen] a.;

b)(Winzerspr.) (von jungem Wein) von einem Fass in ein anderes umfüllen u. dadurch vom Bodensatz trennen.



11. (Textilw.) (eine Farbe aus einem Stoff) herausziehen <hat>: die alte dunkle Farbe a.


12.(Milit.) (Truppen, Waffen) zurückziehen <hat>: Truppen a.


13.weglocken, entziehen <hat>: die vielen Ablenkungen zogen ihn von seiner Arbeit ab, zogen seine Aufmerksamkeit ab.


14.<hat>
a)von etw. abrechnen, durch Subtraktion wegnehmen, subtrahieren: 20 von 100 a.;

b)den Preis berechnen u. kassieren: können Sie bitte der Kundin rasch noch den Liter Milch a.?



15. (salopp) vonstattengehen lassen, routinemäßig durchführen, veranstalten <hat>: eine Party, eine Fete a.


16.von einer Luftströmung weggetragen werden; wegziehen <ist>: der Rauch, der Nebel, die Gewitterfront zieht ab.


17.<ist>
a)(Milit.) abrücken, abmarschieren: die Truppen zogen ab;

b)(ugs.) weggehen, sich entfernen: das kleine Mädchen zog strahlend ab.



18.(Ballspiele Jargon) plötzlich wuchtig schießen <hat>: der Torjäger zog entschlossen ab.
abziehen  

[unr.V.]: 1. [hat] a) [von, aus etw.] ziehend entfernen, weg-, herunter-, herausziehen: den Zündschlüssel a.; einen Ring vom Finger a.; b) (landsch.) (bes. eine Kopfbedeckung) abnehmen, ablegen: die Mütze a. 2. [hat] a) (von einem Tier) das Fell, die Haut entfernen: dem Hasen das Fell a.; b) (vom Körper eines erlegten, geschlachteten Tieres) das Fell, die Haut ziehend entfernen: den Hasen a. 3. durch Weg-, Herunterziehen von etw. frei machen [hat]: Pfirsiche, Tomaten a.; die Bohnen müssen abgezogen (von den Fäden befreit) werden. 4. [hat] a) die Bettwäsche vom Bett abnehmen: das Bettzeug, den Bezug a.; b) ein Bett von der Bettwäsche frei machen: die Betten a. 5. den Abzug einer Waffe o.Ä. betätigen [hat]: die Handgranate a.; er lud durch und zog ab. 6. durch Abschleifen von Unebenheiten glätten [hat]: das Parkett [mit Stahlspänen] a. 7. (eine Klinge) schärfen (1) [hat]: das Messer auf einem Stein a. 8. [hat] a) (Fot.) einen Abzug (2 a) machen: ein Negativ a. lassen; b) (Druckw.) einen Abdruck von etw. machen, vervielfältigen: einen Text [20 Mal] a. 9. (Kochk.) mit etw. (bes. Eidotter) verrühren u. dadurch eindicken; legieren [hat]: die Suppe a. 10. a) (aus einem Fass o.Ä. entnehmen u.) in Flaschen abfüllen [hat]: Wein, Most [auf Flaschen] a. b) (Winzerspr.) (von jungem Wein) von einem Fass in ein anderes umfüllen u. dadurch vom Bodensatz trennen. 11. (Textilw.) (eine Farbe aus einem Stoff) herausziehen [hat]: die alte dunkle Farbe a. 12. (Milit.) (Truppen, Waffen) zurückziehen [hat]: Truppen a. 13. weglocken, entziehen [hat]: die vielen Ablenkungen zogen ihn von seiner Arbeit ab, zogen seine Aufmerksamkeit ab. 14. a) von etw. abrechnen, durch Subtraktion wegnehmen, subtrahieren [hat]: 20 von 100 a.; b) den Preis berechnen u. kassieren: können Sie bitte der Kundin rasch noch den Liter Milch a.? 15. (salopp) vonstatten gehen lassen, routinemäßig durchführen, veranstalten [hat]: eine Party, eine Fete a. 16. von einer Luftströmung weggetragen werden; wegziehen [ist]: der Rauch, der Nebel, die Gewitterfront zieht ab. 17. [ist] a) (Milit.) abrücken, abmarschieren: die Truppen zogen ab; b) (ugs.) weggehen, sich entfernen: das kleine Mädchen zog strahlend ab. 18. (Ballspiele Jargon) plötzlich wuchtig schießen [hat]: der Torjäger zog entschlossen ab.
abziehen  

abziehen (umgangssprachlich), ausrauben, überfallen, beklauen (umgangssprachlich), berauben, bestehlen
[ausrauben, überfallen, beklauen, berauben, bestehlen]
abziehen  

n.
<V. 287>
I <V.t.; hat>
1 vermindern, wegziehen, wegnehmen; ablenken; <Math.> subtrahieren; <Pharm.> destillieren; <Typ.> einen Andruck, Abzug machen von (Satz)
2 das Bett ~ die Bettbezüge abnehmen; Bilder ~ kopieren, vervielfältigen; Messer ~ glättend nachschleifen; den Schlüssel ~ aus dem Schloss ziehen; einen Teich ~ Wasser aus einem T. abfließen lassen; ein totes Tier ~ das Fell, die Haut von einem T. ziehen; Wein ~ Wein vom Fass entnehmen u. in Flaschen füllen;
3 eine Suppe mit Ei ~ sämig machen; die Blicke von etwas od. jmdm. ~ abwenden; jmdn. von seinen Gedanken ~ ablenken; seine Hand von jmdm. ~ <fig.> jmdm. weiteren Schutz, weitere Hilfe versagen; Steuern vom Lohn ~ zurückbehalten; jmdn. von einem Plan ~ ablenken, abbringen; eine Summe vom Preis ~ sie nicht mit berechnen;
II <V.i.>
4 fortgehen, wegmarschieren; entweichen (Rauch); sich verziehen, weiterwandern (Gewitter, Wolken); zieh ab! <umg.> fort mit dir!, verschwinde!, geh!; er zog beschämt ab
5 mit langem Gesicht ~ <umg.> enttäuscht weggehen; jmdn. mit leeren Händen ~ lassen <umg.> gehen lassen, ohne ihm etwas (Erwartetes) gegeben zu haben;
['ab|zie·hen]
[abziehens, ziehe ab, ziehst ab, zieht ab, ziehen ab, zog ab, zogst ab, zogen ab, zogt ab, ziehest ab, ziehet ab, zöge ab, zögest ab, zögst ab, zögen ab, zöget ab, zögt ab, zieh ab, abgezogen, abziehend, abzuziehen]