[ - Collapse All ]
abzwacken  

ạb|zwa|cken <sw. V.; hat> (ugs.):

1. abkneifen (1) : ein Stück Draht a.


2.[aus Kleinlichkeit] abziehen, entziehen; abknapsen: vom Haushaltsgeld zehn Euro für Kosmetik a.; sich ein wenig Zeit für etw. a.
abzwacken  

ạb|zwa|cken (ugs. für entziehen)
abzwacken  

ạb|zwa|cken <sw. V.; hat> (ugs.):

1. abkneifen (1): ein Stück Draht a.


2.[aus Kleinlichkeit] abziehen, entziehen; abknapsen: vom Haushaltsgeld zehn Euro für Kosmetik a.; sich ein wenig Zeit für etw. a.
abzwacken  

[sw.V.; hat] (ugs.): 1. abkneifen (1): ein Stück Draht a. 2. [aus Kleinlichkeit] abziehen, entziehen; abknapsen: vom Haushaltsgeld zehn Mark für Kosmetik a.; Ü sich ein wenig Zeit für etw. a.
abzwacken  

v.
<-k·k-> 'ab|zwa·cken <V.t.; hat> zwickend abtrennen, abkneifen; jmdm. etwas ~ <fig.> auf unauffällige Weise wegnehmen, abnehmen, jmdn. zu kurz kommen lassen; [zwicken]
['ab|zwacken]
[zwacke ab, zwackst ab, zwackt ab, zwacken ab, zwackte ab, zwacktest ab, zwackten ab, zwacktet ab, zwackest ab, zwacket ab, zwack ab, abgezwackt, abzwackend, abzuzwacken]