[ - Collapse All ]
abzwingen  

ạb|zwin|gen <st. V.; hat>: durch intensive Bemühung, durch einen gewissen Zwang erhalten, erreichen; jmdm., sich abnötigen, abringen: dem Gegner Bewunderung a.; jmdm. ein Versprechen, ein Zugeständnis a.; ich zwang mir ein Lächeln ab (zwang mich zu lächeln).
abzwingen  

ạb|zwin|gen <st. V.; hat>: durch intensive Bemühung, durch einen gewissen Zwang erhalten, erreichen; jmdm., sich abnötigen, abringen: dem Gegner Bewunderung a.; jmdm. ein Versprechen, ein Zugeständnis a.; ich zwang mir ein Lächeln ab (zwang mich zu lächeln).
abzwingen  

[st.V.; hat]: durch intensive Bemühung, durch einen gewissen Zwang erhalten, erreichen; jmdm., sich abnötigen, abringen: dem Gegner Bewunderung a.; jmdm. ein Versprechen, ein Zugeständnis a.; ich zwang mir ein Lächeln ab (zwang mich zu lächeln).
abzwingen  

v.
<V.t. 288; hat> jmdm. etwas ~ abnötigen, durch Zwang erreichen, von jmdm. etwas erzwingen;
['ab|zwin·gen]
[zwinge ab, zwingst ab, zwingt ab, zwingen ab, zwang ab, zwangst ab, zwangen ab, zwangt ab, zwingest ab, zwinget ab, zwänge ab, zwängest ab, zwängen ab, zwänget ab, zwing ab, abgezwungen, abzwingend, abzuzwingen]