[ - Collapse All ]
addizieren  

ad|di|zie|ren <lat.>: zuerkennen, zusprechen (z. B. ein Bild einem bestimmten Maler)
addizieren  

ad|di|zie|ren <sw. V.; hat> [lat. addicere, aus: ad = zu u. dicere = sagen, sprechen] (bildungsspr.): (bes. einen Frühdruck, ein Gemälde) zuschreiben: einem Maler ein Gemälde a.
addizieren  

ad|di|zie|ren <lat.> (fachspr. für zusprechen, zuerkennen)
addizieren  

ad|di|zie|ren <sw. V.; hat> [lat. addicere, aus: ad = zu u. dicere = sagen, sprechen] (bildungsspr.): (bes. einen Frühdruck, ein Gemälde) zuschreiben: einem Maler ein Gemälde a.
addizieren  

[sw.V.; hat] [lat. addicere, aus: ad= zu u. dicere= sagen, sprechen] (bildungsspr.): (bes. einen Frühdruck, ein Gemälde) zuschreiben: einem Maler ein Gemälde a.
addizieren  

v.
<V.t.; hat> zuerkennen, zusprechen, zuschreiben; ein Gemälde, das keine Signatur trägt, einem Maler ~ [<lat. addicere]
[ad·di'zie·ren]
[addiziere, addizierst, addiziert, addizieren, addizierte, addiziertest, addizierten, addiziertet, addizierest, addizieret, addizier, addiziert, addizierend]