[ - Collapse All ]
Adel  

Adel, der; -s [2: mhd. adel, ahd. adal = Geschlecht, Abstammung; H. u.]:

1.a)Klasse, Gesamtheit von Familien, die [durch Geburt] einem in früherer Zeit mit bestimmten Vorrechten ausgestatteten Stand angehören: dem A. angehören;

b)adlige Familie[n]: aus verarmtem A. stammen.



2.adlige Herkunft, adliges Geschlecht: von A. sein;

R A. verpflichtet (↑ noblesse oblige ).



3.Adelstitel: den erblichen A. erwerben.


4.vornehme, edle Gesinnung; Würde, Vornehmheit: der A. des Herzens.
Adel  

Adel, der; -s

Adel, bayr. meist Odel, der; -s (bes. bayr. u. österr. für Mistjauche)
[Odel]
Adel  


1. a) Adelsstand, Aristokratie; (veraltet): Noblesse; (bildungsspr. veraltet): Nobilität.

b) Adelsfamilie, Adelsgeschlecht, Adelshaus, adlige Familie.

2. adlige Abstammung/Herkunft, adliges Geschlecht.

3. Aristokratie, edle/vornehme Gesinnung, Vornehmheit, Würde; (bildungsspr.): Noblesse; (bildungsspr. veraltend): Distinktion.

[Adel]
[Adels]
Adel  

Adel, der; -s [2: mhd. adel, ahd. adal = Geschlecht, Abstammung; H. u.]:

1.
a)Klasse, Gesamtheit von Familien, die [durch Geburt] einem in früherer Zeit mit bestimmten Vorrechten ausgestatteten Stand angehören: dem A. angehören;

b)adlige Familie[n]: aus verarmtem A. stammen.



2.adlige Herkunft, adliges Geschlecht: von A. sein;

RA. verpflichtet (↑ noblesse oblige).



3.Adelstitel: den erblichen A. erwerben.


4.vornehme, edle Gesinnung; Würde, Vornehmheit: der A. des Herzens.
Adel  

Abstammung, Adel, Geschlecht
[Abstammung, Geschlecht]
Adel  

n.
'A·del <m. 5; unz.> in einer nach Ständen gegliederten Gesellschaftsordnung der oberste, mit besonderen Vorrechten ausgestattete Stand, aufgrund von Landbesitz (Feudal~, Geburts~) od. von besonderen Verdiensten durch Verleihung (Brief~, Verdienst~); <fig.> vornehme, edle Gesinnung (Seelen~); geistige Kultiviertheit (Geistes~); alter, hoher, niedriger ~; von altem ~ sein aus einem alten adligen Geschlecht stammen; [<ahd. adol, edili „vornehmes Geschlecht“ <germ. *aþala-, *oþela-; edel]
['Adel,]
[Adels]