[ - Collapse All ]
adeln  

adeln <sw. V.; hat>:

1. in den Adelsstand erheben, jmdm. den Adelstitel verleihen: er wurde für seine Verdienste vom König geadelt.


2.(geh.) (geistig, sittlich) über etw., jmdn. erheben; jmdm., einer Sache Adel (4) verleihen: diese Gesinnung adelt sie.
adeln  


1. den Adelstitel verleihen, in den Adelsstand erheben; (bildungsspr.): nobilitieren.

2. Adel verleihen, auszeichnen, einen höheren Rang geben, erheben, erhöhen, heben.

[adeln]
[adle, adele, adelst, adelt, adelte, adeltest, adelten, adeltet, geadelt, adelnd]
adeln  

adeln <sw. V.; hat>:

1. in den Adelsstand erheben, jmdm. den Adelstitel verleihen: er wurde für seine Verdienste vom König geadelt.


2.(geh.) (geistig, sittlich) über etw., jmdn. erheben; jmdm., einer Sache Adel (4) verleihen: diese Gesinnung adelt sie.
adeln  

adeln, aufwerten, veredeln
[aufwerten, veredeln]
adeln  

v.
'a·deln <V.t.; hat> jmdn. ~ jmdn. in den Adelsstand erheben, jmdm. einen Adelstitel verleihen; <fig.> bes. hervorheben, auszeichnen; seine Gesinnung adelt sein Handeln, seine Tat <fig.> [Adel]
['adeln,]
[adle, adele, adelst, adelt, adeln, adelte, adeltest, adelten, adeltet, geadelt, adelnd, adle, adelst, adelt]