[ - Collapse All ]
Akkordeon  

Ak|kọr|de|on das; -s, -s: Handharmonika
Akkordeon  

Ak|kọr|de|on, das; -s, -s [1829 (als »Accordion«) geb. zu ↑ Akkord von dem österr. Instrumentenmacher C. Demian]: bes. für Volks- u. Unterhaltungsmusik verwendetes Harmonikainstrument mit gleichem Ton bei Zug u. Druck; Schifferklavier: A. spielen.
Akkordeon  

Ak|kọr|de|on, das; -s, -s
Akkordeon  

Handharmonika, Melofon, Schifferklavier, Ziehharmonika; (salopp scherzh.): Quetschkasten, Quetschkommode.
[Akkordeon]
[Akkordeons]
Akkordeon  

Ak|kọr|de|on, das; -s, -s [1829 (als »Accordion«) geb. zu ↑ Akkord von dem österr. Instrumentenmacher C. Demian]: bes. für Volks- u. Unterhaltungsmusik verwendetes Harmonikainstrument mit gleichem Ton bei Zug u. Druck; Schifferklavier: A. spielen.
Akkordeon  

Akkordeon, Quetschkommode (umgangssprachlich), Schifferklavier, Ziehharmonika
[Quetschkommode, Schifferklavier, Ziehharmonika]
Akkordeon  

n.
<n. 15; Mus.> Handharmonika mit gleichem Ton bei Zug und Druck; Sy Schifferklavier [zu Akkord, Kunstwort des Erfinders]
[Ak'kor·de·on]
[Akkordeons]