[ - Collapse All ]
Akkreditiv  

Ak|kre|di|tiv das; -s, -e:

1.Beglaubigungsschreiben eines diplomatischen Vertreters.


2.a)Handelsklausel; Auftrag an eine Bank, einem Dritten (dem Akkreditierten) innerhalb einer bestimmten Frist einen bestimmten Betrag auszuzahlen;

b)Anweisung an eine od. mehrere Banken, dem Begünstigten Beträge bis zu einer angegebenen Höchstsumme auszuzahlen

Akkreditiv  

Ak|kre|di|tiv, das; -s, -e:

1.(Dipl.) Beglaubigungsschreiben eines diplomatischen Vertreters, das dem Staatsoberhaupt des fremden Landes überreicht wird.


2.(Bankw.) Anweisung eines Kunden an seine Bank, auf seine Rechnung einem benannten Dritten einen bestimmten Betrag zur Verfügung zu stellen: ein A. stellen, eröffnen.
Akkreditiv  

Ak|kre|di|tiv, das; -s, -e <franz.> (Politik Beglaubigungsschreiben eines Botschafters; Bankw. Handelsklausel, Kreditbrief)
Akkreditiv  

Ak|kre|di|tiv, das; -s, -e:

1.(Dipl.) Beglaubigungsschreiben eines diplomatischen Vertreters, das dem Staatsoberhaupt des fremden Landes überreicht wird.


2.(Bankw.) Anweisung eines Kunden an seine Bank, auf seine Rechnung einem benannten Dritten einen bestimmten Betrag zur Verfügung zu stellen: ein A. stellen, eröffnen.
Akkreditiv  

Akkreditiv, Beglaubigungsschreiben, Kreditbrief
[Beglaubigungsschreiben, Kreditbrief]
Akkreditiv  

n.
<n. 11> Kreditbrief; Zahlungsauftrag, Anweisung (an eine Bank); = Beglaubigungsschreiben (für einen Diplomaten) [akkreditieren]
[Ak·kre·di'tiv]
[Akkreditivs, Akkreditive, Akkreditiven]