[ - Collapse All ]
Akkulturation  

Ak|kul|tu|ra|ti|on die; -, -en <lat.-nlat.>:

1.(Soziol.) Übernahme fremder geistiger u. materieller Kulturgüter durch Einzelpersonen od. ganze Gruppen.


2.a)↑ Sozialisation;

b)Anpassung an ein fremdes Milieu (z. B. bei Auswanderung).

Akkulturation  

Ak|kul|tu|ra|ti|on, die; -, -en [zu lat. ad u. ↑ Kultur ] (Völkerk., Sozialpsych.): Übernahme von Elementen einer fremden Kultur durch den Einzelnen od. eine Gruppe; kultureller Anpassungsprozess.
Akkulturation  

Ak|kul|tu|ra|ti|on, die; -, -en <lat.> (kultureller Anpassungsprozess)
Akkulturation  

Ak|kul|tu|ra|ti|on, die; -, -en [zu lat. ad u. ↑ Kultur] (Völkerk., Sozialpsych.): Übernahme von Elementen einer fremden Kultur durch den Einzelnen od. eine Gruppe; kultureller Anpassungsprozess.
Akkulturation  

n.
<f. 20; Völkerk.> die gegenseitige od. auch einseitige Angleichung von Kulturen verschiedener Herkunft aneinander aufgrund enger Berührung (Kulturkontakte) [<lat. ad- „an, zu, heran“ + Kultur]
[Ak·kul·tu·ra·ti'on]
[Akkulturationen]