[ - Collapse All ]
all  

all..., All... vgl. allo..., Allo...
all  

Ạll, das; -s [für: Universum]: Weltraum, Universum: das weite, unermessliche A.; das A. erforschen.ạll <Indefinitpron. u. unbest. Zahlw.> [mhd., ahd. al, eigtl. = ausgewachsen, wahrsch. verw. mit ↑ alt ]:

1.a)<Sg.> auf etw. in seiner Gesamtheit, in seinem ganzen Umfang, seiner ganzen Größe od. Stärke bezogen; ganz, gesamt: <attr.:> aller gesunde Fortschritt; alle Freude; alles Glück dieser Erde; alles Übrige; er hat alles Geld/all sein Geld verloren; die Wurzel allen (veraltet: alles) Übels; bei allem guten (auch: gutem) Willen; in aller Öffentlichkeit; mit allem Nachdruck, aller Kraft; trotz aller Mühe; <für »ganz« + Adj.:> in aller Unschuld (ganz unschuldig); in aller Stille (ganz still); mit aller Deutlichkeit (ganz deutlich); <unflekt.:> all dies[es]; all das andere; all deine Mühe; all ihr bisschen magere Kraft; <allein stehend:> alles in Ordnung; in all seiner Unschuld; alles in mir sträubt sich dagegen; das ist alles; nach allem, was man hört; trotz allem; dies[es] alles; <mit Trennung vom Demonstrativpron. usw.:> das geht Sie doch alles nichts an!; was soll das alles?; dies hier kannst du alles wegwerfen;

*alles in allem (im Ganzen gesehen, zusammengenommen): alles in allem war er kein Macho; vor allem (hauptsächlich, besonders, in erster Linie): vor allem [in] Berlin;

b)<Sg.> stärker vereinzelnd, die Einzelglieder einer Gesamtheit betrachtend; jeder, jedes, jegliches: <attr.:> alle wesentliche Information; Bücher aller Art; die Grenze alles Übersetzens; jmdm. alles Gute wünschen; führend in aller Art von Schmuck; auf alle Weise (in jeder Beziehung); <allein stehend:> es geht alles vorüber; alles (jedes Ding) hat [seine] zwei Seiten; wir waren in allem (in jeder Beziehung) Antipoden; <alles (unflekt.):> wem alles (welchen Leuten insgesamt u. im Einzelnen) hat er wohl diese Geschichte erzählt!; was war dort alles zu sehen?; vorn sind alles (nur, ausschließlich) Wagen erster Klasse;

R was es [nicht] alles gibt! (Ausruf der Verwunderung);


*all[es] und jedes (jegliches ohne Ausnahme); allen voran (hauptsächlich, besonders, in erster Linie, vor allen anderen);

c)<Neutr. Sg.> (ugs.) alle Leute hier; jeder Anwesende; jeder Einzelne: alles aussteigen!



2. <Pl.> a)sämtliche; die gesamten, vollzähligen: <attr.:> alle Leute; alle schönen (veraltet: schöne) Mädchen; das durchschnittliche Einkommen aller Versicherten; in allen Farben schimmern; all die Jahre über; <nachgestellt, nachdrücklich> diese Vorurteile alle taten ihre Wirkung; <allein stehend:> wir, ihr, sie alle; diese alle; das Wohl aller (das Gemeinwohl); alle miteinander;

b)stärker vereinzelnd; jede[r] [von diesen]; jeder, jede, jedes Einzelne aus einer bestimmten Anzahl: <attr.:> das übersteigt alle Erwartungen; dem Wunsch aller Teilnehmer (jedes einzelnen Teilnehmers) entsprechen; alle Deutschen; für alle solche Überraschungen gut sein; der Kampf aller gegen alle (jedes Einzelnen gegen jeden); <allein stehend:> alle vier; alle diejenigen, die fehlen; (nachgestellt, nachdrücklich:) die Leute können alle nicht mehr (keiner kann mehr).



3. <alle + Zeit- oder Maßangabe im Pl., seltener im Sg. [in Verbindung mit einem Zahlbegriff]> zur Bezeichnung von etwas regelmäßig Wiederkehrendem; im Abstand von ...: alle Jahre (jedes Jahr) wieder; der Omnibus fährt alle 12 Minuten; alle halbe[n] Stunden/alle halbe Stunde; alle fünf Meter; <landsch., bes. md., im Gen.:> aller vierzehn Tage.
all  

Ạll, das; -s (Weltall)allalle, alles
- all[e] diese; alle beide
- alle, die geladen waren; sie kamen alle
- sie alle (als Anrede Sie alle)
- er opferte sich für alle; ich grüße euch alle
- in, vor, bei allem
- bei, in, mit, nach, trotz, von, zu allem dem oder all[e]dem, all[em] diesem
- das, dies[es], was, wer alles
- all[es] das, dies[es]
- alles, was; für, um alles
- bei, mit all[e] diesem
- dem allen (häufiger für dem allem)
- diese alle; diesem allen ( auch diesem allem)
- alle Anwesenden
- alles Gute
- die Freude an allem Schönen; die Freunde alles Schönen
- allen Übels (meist für alles Übels)
- etwas allen Ernstes behaupten
- all[e] die Fehler; all[e] die Mühe
- all der Schmerz; all das Schöne
- alle ehrlichen Menschen; aller erwiesene Respekt
- das Bild allen ( auch alles) geistigen Lebens; aller guten Dinge sind drei; trotz aller vorherigen Planung; mit all[er] seiner HabeIn festen Verbindungen und Redewendungen:
- mein Ein und [mein] Alles
- alles und jedes; alles oder nichts
- alles in allem
- alles in einem
- alles andere
- ein für alle Mal[e], aber allemal ( vgl. d.)
- alle neun[e] (beim Kegeln)
- alle (landsch. aller) nase[n]lang, naslang (ugs.)
- all[e]zeit; allesamt; allenfalls; allenthalben; allerart ( vgl. d.); allerdings; allerhand ( vgl. d.); allerlei ( vgl. d.); allerorten, allerorts; all[er]seits; allerwärts; alle[r]wege ( vgl. d.); alltags ( vgl. d.); allwöchentlich; allzu ( vgl. d.)
All  

kosmischer Raum, Makrokosmos, Raum, Universum, Welt, Weltall, Weltraum; (bildungsspr.): Kosmos; (dichter.): Weltenraum; (Philos.): Mundus.
[All]
[Alls]
all  

Ạll, das; -s [für: Universum]: Weltraum, Universum: das weite, unermessliche A.; das A. erforschen.ạll <Indefinitpron. u. unbest. Zahlw.> [mhd., ahd. al, eigtl. = ausgewachsen, wahrsch. verw. mit ↑ alt]:

1.
a)<Sg.> auf etw. in seiner Gesamtheit, in seinem ganzen Umfang, seiner ganzen Größe od. Stärke bezogen; ganz, gesamt: <attr.:> aller gesunde Fortschritt; alle Freude; alles Glück dieser Erde; alles Übrige; er hat alles Geld/all sein Geld verloren; die Wurzel allen (veraltet: alles) Übels; bei allem guten (auch: gutem) Willen; in aller Öffentlichkeit; mit allem Nachdruck, aller Kraft; trotz aller Mühe; <für »ganz« + Adj.:> in aller Unschuld (ganz unschuldig); in aller Stille (ganz still); mit aller Deutlichkeit (ganz deutlich); <unflekt.:> all dies[es]; all das andere; all deine Mühe; all ihr bisschen magere Kraft; <allein stehend:> alles in Ordnung; in all seiner Unschuld; alles in mir sträubt sich dagegen; das ist alles; nach allem, was man hört; trotz allem; dies[es] alles; <mit Trennung vom Demonstrativpron. usw.:> das geht Sie doch alles nichts an!; was soll das alles?; dies hier kannst du alles wegwerfen;

*alles in allem (im Ganzen gesehen, zusammengenommen): alles in allem war er kein Macho; vor allem (hauptsächlich, besonders, in erster Linie): vor allem [in] Berlin;

b)<Sg.> stärker vereinzelnd, die Einzelglieder einer Gesamtheit betrachtend; jeder, jedes, jegliches: <attr.:> alle wesentliche Information; Bücher aller Art; die Grenze alles Übersetzens; jmdm. alles Gute wünschen; führend in aller Art von Schmuck; auf alle Weise (in jeder Beziehung); <allein stehend:> es geht alles vorüber; alles (jedes Ding) hat [seine] zwei Seiten; wir waren in allem (in jeder Beziehung) Antipoden; <alles (unflekt.):> wem alles (welchen Leuten insgesamt u. im Einzelnen) hat er wohl diese Geschichte erzählt!; was war dort alles zu sehen?; vorn sind alles (nur, ausschließlich) Wagen erster Klasse;

Rwas es [nicht] alles gibt! (Ausruf der Verwunderung);


*all[es] und jedes (jegliches ohne Ausnahme); allen voran (hauptsächlich, besonders, in erster Linie, vor allen anderen);

c)<Neutr. Sg.> (ugs.) alle Leute hier; jeder Anwesende; jeder Einzelne: alles aussteigen!



2. <Pl.>
a)sämtliche; die gesamten, vollzähligen: <attr.:> alle Leute; alle schönen (veraltet: schöne) Mädchen; das durchschnittliche Einkommen aller Versicherten; in allen Farben schimmern; all die Jahre über; <nachgestellt, nachdrücklich> diese Vorurteile alle taten ihre Wirkung; <allein stehend:> wir, ihr, sie alle; diese alle; das Wohl aller (das Gemeinwohl); alle miteinander;

b)stärker vereinzelnd; jede[r] [von diesen]; jeder, jede, jedes Einzelne aus einer bestimmten Anzahl: <attr.:> das übersteigt alle Erwartungen; dem Wunsch aller Teilnehmer (jedes einzelnen Teilnehmers) entsprechen; alle Deutschen; für alle solche Überraschungen gut sein; der Kampf aller gegen alle (jedes Einzelnen gegen jeden); <allein stehend:> alle vier; alle diejenigen, die fehlen; (nachgestellt, nachdrücklich:) die Leute können alle nicht mehr (keiner kann mehr).



3. <alle + Zeit- oder Maßangabe im Pl., seltener im Sg. [in Verbindung mit einem Zahlbegriff]> zur Bezeichnung von etwas regelmäßig Wiederkehrendem; im Abstand von ...: alle Jahre (jedes Jahr) wieder; der Omnibus fährt alle 12 Minuten; alle halbe[n] Stunden/alle halbe Stunde; alle fünf Meter; <landsch., bes. md., im Gen.:> aller vierzehn Tage.
all  

[Indefinitpron. u. unbest. Zahlw.] [mhd., ahd. al, eigtl. = ausgewachsen, wahrsch. verw. mit alt]: 1. [Sg.] a) auf etw. in seiner Gesamtheit, in seinem ganzen Umfang, seiner ganzen Größe od. Stärke bezogen; ganz, gesamt: [attr.:] aller gesunde Fortschritt; alle Freude; alles Glück dieser Erde; alles Übrige; er hat alles Geld/all sein Geld verloren; die Wurzel allen (veraltet: alles) Übels; bei allem guten (auch: gutem) Willen; in aller Öffentlichkeit; mit allem Nachdruck, aller Kraft; trotz aller Mühe; [für ?ganz? + Adj.:] in aller Unschuld (ganz unschuldig); in aller Stille (ganz still); mit aller Deutlichkeit (ganz deutlich); [unflekt.:] all dies[es]; all das andere; all deine Mühe; in all seiner Unschuld; all ihr bisschen magere Kraft; [allein stehend:] alles in Ordnung; alles in mir sträubt sich dagegen; das ist alles; nach allem, was man hört; trotz allem; dies[es] alles; was soll das alles?; [mit Trennung vom Demonstrativpron. usw.:] das geht Sie doch alles nichts an!; dies hier kannst du alles wegwerfen; *alles in allem (im Ganzen gesehen, zusammengenommen): alles in allem war er kein Macho; vor allem (hauptsächlich, besonders, in erster Linie): vor allem [in] Berlin; b) stärker vereinzelnd, die Einzelglieder einer Gesamtheit betrachtend; jeder, jedes, jegliches: [attr.:] alle wesentliche Information; Bücher aller Art; die Grenze alles Übersetzens; jmdm. alles Gute wünschen; führend in aller Art von Schmuck; auf alle Weise (in jeder Beziehung); [allein stehend:] es geht alles vorüber; alles (jedes Ding) hat [seine] zwei Seiten; wir waren in allem (in jeder Beziehung) Antipoden; [alles (unflekt.):] wem alles (welchen Leuten insgesamt u. im Einzelnen) hat er wohl diese Geschichte erzählt!; was war dort alles zu sehen?; vorn sind alles (nur, ausschließlich) Wagen erster Klasse; R was es [nicht] alles gibt! (Ausruf der Verwunderung); *all[es] und jedes (jegliches ohne Ausnahme); allen voran (hauptsächlich, besonders, in erster Linie, vor allen anderen); c) [Neutr. Sg.] (ugs.) alle Leute hier; jeder Anwesende; jeder Einzelne: alles aussteigen! 2. [Pl.] a) sämtliche; die gesamten, vollzähligen: [attr.:] alle Leute; alle schönen (veraltet: schöne) Mädchen; das durchschnittliche Einkommen aller Versicherten; in allen Farben schimmern; all die Jahre über; (nachgestellt, nachdrücklich:) diese Vorurteile alle taten ihre Wirkung; [allein stehend:] wir, ihr, sie alle; diese alle; das Wohl aller (das Gemeinwohl); alle miteinander; b) stärker vereinzelnd; jede[r] [von diesen]; jeder, jede, jedes Einzelne aus einer bestimmten Anzahl: [attr.:] das übersteigt alle Erwartungen; dem Wunsch aller Teilnehmer (jedes einzelnen Teilnehmers) entsprechen; alle Deutschen; für alle solche Überraschungen gut sein; [allein stehend:] alle vier; alle diejenigen, die fehlen; der Kampf aller gegen alle (jedes Einzelnen gegen jeden); (nachgestellt, nachdrücklich:) die Leute können alle nicht mehr (keiner kann mehr). 3. [alle + Zeit- oder Maßangabe im Pl., seltener im Sg. [in Verbindung mit einem Zahlbegriff]] zur Bezeichnung von etwas regelmäßig Wiederkehrendem; im Abstand von ...: alle Jahre (jedes Jahr) wieder; der Omnibus fährt alle 12 Minuten; alle halbe[n] Stunden/alle halbe Stunde; alle fünf Meter; [landsch., bes. md., im Gen.:] aller vierzehn Tage.
All  

All, Kosmos, Raum, Sphäre, Universum, Weltall, Weltraum
[Kosmos, Raum, Sphäre, Universum, Weltall, Weltraum]
all  

n.
<n.; -s; unz.> Weltall, Weltraum; alles Seiende
[All]
[Alls]

n.
<in Zus.> = allo…, Allo…
[all…,All…]
[Alls, all, alls]n.
<unbest. Pron.>
1 gesamt, ganz <meist Sing.>, sämtliche <meist Pl.>; wie viele sind gekommen? ~e!; wie viel (davon) hast du ihm gegeben? ~es!
2 ;wir, ihr, sie ~e; ~e beide beide zusammen, jeder von beiden; ~ das hat keinen Sinn; ~e, die kommen wollen …; du bist mein Ein und Alles du bist mir das Liebste auf der Welt, du bedeutest mir am meisten auf der Welt; ~e, <umg.> ~er und jeder jedermann, viel zu viele; ~es, was Odem hat, lobet den Herrn; ~es, was ich gesehen, gehört, gesagt, getan habe; ~es, was recht ist! (Ausruf des Unwillens) das geht wirklich nicht!; ~er Anfang ist schwer; ich muss ~e Arbeit allein tun; Gebrauchsgegenstände ~er Art jeder Art; ~er Augen waren auf ihn gerichtet die Augen aller (Anwesenden); ~e Augenblicke kam jemand herein; ~es Ding währt seine Zeit; ~ das Fremde, Neue, Ungewohnte; ich habe ~ mein Geld verloren; er hat ~en Grund dazu; ich wünsche dir ~es Gute; ~ mein Hab und Gut; ~e Jahre wieder jedes Jahr; ~e Kinder, Menschen, Tiere; Müßiggang ist ~er Laster Anfang <Sprichw.> die Ursache ~en Leides, Übels; ~e Leute; ~en Mahnungen zum Trotz; wir treffen uns ~e <mitteldt.: ~er> paar Monate <umg.> innerhalb einiger Monate einmal; ~e paar Schritte stolperte er; wir sehen ihn ~e Tage; ~e <mitteldt. ~er> acht Tage <umg.> jede Woche einmal; ~e Ursache haben, etwas zu tun Ursache genug; ~e Welt jeder(mann); ~e <mitteldt.: ~er> zwei Wochen <umg.> jede zweite Woche, eine Woche um die andere;
3 aufhören:da hört doch ~es auf! das ist ja die Höhe! das ist doch unerhört!; ~es <umg.; eigtl.:> ~e aussteigen!; es hat ~es einmal seine Grenze(n); es sind ~e gekommen; man kann es nicht ~en recht machen; diese Städte habe ich ~e gesehen; sein: das ist ~es mehr habe nicht zu sagen, zu berichten; danke, das ist ~es (beim Einkaufen) das genügt, mehr brauche ich nicht; ist das ~es? hast du noch etwas zu sagen?; ist es nichts Schlimmeres?;(beim Verkaufen) genügt das?, brauchen Sie noch etwas?; wenn das ~es ist, dann ist es nicht so schlimm; ich will ~es tun, was ich kann
4 ;~e fünf; er ist ~es andere als dumm gar nicht dumm; ~es eingerechnet; ~es mögliche tun; ~es Übrige erledige ich
5 ;bitte nicht ~e auf einmal!; es kommt immer ~es auf einmal; auf ~e Fälle komme ich morgen vorbei bestimmt; sie kamen aus ~en Ländern; bei ~ seinem Leichtsinn ist er doch ein liebenswerter Kerl trotz seines Leichtsinns; bei ~edem trotzdem, trotz alledem; Mädchen für ~es <umg.; urspr.> Mädchen für jede Arbeit, Alleinmädchen; <fig.> jmd., der die verschiedensten Arbeiten tun muss; er will ~es für sich haben; nimm für ~e Fälle den Schirm mit vorsichtshalber; für ~e Zeiten für immer; ~es in ~em war es doch schön im Großen u. Ganzen; ~es in ~em habe ich 150 Mark ausgegeben insgesamt; man muss nicht in ~em und jedem etwas Schlechtes sehen; in ~er Eile in großer Eile, eilig(st); in ~er Frühe <umg.> ganz früh, sehr früh; die Neuigkeit ist in ~er Munde im Munde aller, jeder spricht davon; in ~er Ruhe ruhig, ohne die Ruhe zu verlieren; mit ~er Gewalt, Kraft, Liebe; mit ~em Zubehör; ~es oder nichts; ohne ~e Gefahr ohne jede G., gefahrlos; ohne ~en Zweifel ohne jeden Z.; trotz ~em trotzdem; trotz ~edem <verstärkend> trotzdem; trotz ~em Zureden; ein gutes Buch geht mir über ~es ist mir das Höchste, Liebste; jmdn. über ~es lieben sehr, mehr, als man sagen kann; das ist über ~e Zweifel od. ~en Zweifel erhaben daran ist nicht zu zweifeln; um ~es in der Welt nicht auf gar keinen Fall; unter ~en Umständen auf jeden Fall, unbedingt; vor ~em hauptsächlich, zuerst; er wurde vor ~en andern gerügt im Beisein der anderen; vor ~er Augen im Beisein der anderen, öffentlich; vor ~en Dingen musst du versuchen, zu … zuerst, besonders; er ist zu ~em fähig jeder Tat fähig; zu ~edem kommt noch hinzu <verstärkend> außerdem, obendrein; zu ~em Unglück hat er auch noch seine Brieftasche verloren damit noch nicht genug, u. noch dazu; das ist zu ~en Zeiten so gewesen jederzeit, immer;
6 ;und Gott weiß, was ~es noch; was hast du ~es gesehen?; wer war ~es da? <umg.> → a. alle (Adv.) [<ahd. all „gesamt, jeder“, engl. all <germ. *alla-, idg *alo-]
[all]
[alls]