[ - Collapse All ]
allenfalls  

ạl|len|fạlls <Adv.>:
a) höchstens, bestenfalls: a. noch eine Stunde;

b)möglicherweise, vielleicht, gegebenenfalls: das Mittel könnte a. helfen.
allenfalls  

ạl|len|fạlls vgl. Fall, der
allenfalls  

a) bestenfalls, günstigenfalls, günstigstensfalls, höchstenfalls, höchstens, im günstigsten Fall, im Höchstfall; (bildungsspr.): im Maximum; maximal; (ugs.): längstens.

b) etwa, etwaig, eventuell, gegebenenfalls, im gegebenen Fall, möglicherweise, unter Umständen, vielleicht, womöglich; (bes. österr., schweiz.): allfällig; (bildungsspr. veraltet): eventualiter.

[allenfalls]
allenfalls  

ạl|len|fạlls <Adv.>:
a) höchstens, bestenfalls: a. noch eine Stunde;

b)möglicherweise, vielleicht, gegebenenfalls: das Mittel könnte a. helfen.
allenfalls  

Adv.: a) höchstens, bestenfalls: a. noch eine Stunde; b) möglicherweise, vielleicht, gegebenenfalls: das Mittel könnte a. helfen.
allenfalls  

allenfalls, bestenfalls, höchstens, im besten Fall
[bestenfalls, höchstens, im besten Fall]
allenfalls  

adv.
<Adv.> vielleicht, gegebenenfalls, eventuell, nötigenfalls; höchstens, gerade noch; <veraltet> auf alle Fälle, jedenfalls; sie hat ~ ein Kopfnicken für mich übrig; du kannst mich ~ noch einmal anrufen, wenn du nicht warten willst, bis ich Bescheid sage; er kümmert sich kaum um die Kinder, ~ sieht er sie beim Abendbrot
['al·len·falls]