[ - Collapse All ]
Allerheiligste  

Ạl|ler|hei|ligs|te, das; -n <Dekl. 2Junge , das>:

1.Abaton.


2.(jüd. Rel.) hinterster Raum des Tempels in Jerusalem mit der Bundeslade: es gelang ihr, in sein -s, seine Bibliothek, vorzudringen.


3.(kath. Kirche) geweihte Hostie im Tabernakel od. in der Monstranz; Sanktissimum.


4.(Sport Jargon) Tor: das A. hüten.
Allerheiligste  

Ạl|ler|hei|ligs|te, das; -n
Allerheiligste  

Ạl|ler|hei|ligs|te, das; -n <Dekl. 2Junge, das>:

1.Abaton.


2.(jüd. Rel.) hinterster Raum des Tempels in Jerusalem mit der Bundeslade: es gelang ihr, in sein -s, seine Bibliothek, vorzudringen.


3.(kath. Kirche) geweihte Hostie im Tabernakel od. in der Monstranz; Sanktissimum.


4.(Sport Jargon) Tor: das A. hüten.
allerheiligste  

n.
'al·ler'hei·ligs·te(r, -s) <Adj.; verstärkend> heiligste(r, -s); das Allerheiligste <im jüd. Tempel> der Raum mit der Bundeslade, den nur der Priester betreten darf; <in vielen Religionen> Tempelraum, der nicht von jedem betreten werden darf; <kath. Kirche> die im Tabernakel aufbewahrte Hostie; unsere ~e <a. ['-----]> Jungfrau (Maria)
['al·ler'hei·lig·ste(r, -s),]
[allerheiligsten]