[ - Collapse All ]
Allod  

Al|lod das; -s, -e u. Allodium das; -s, ...ien <germ.-mlat.>: (Rechtsw.) im mittelalterlichen Recht der persönliche Besitz, das Familienerbgut, im Gegensatz zum Lehen od. grundherrlichen Land
Allod  

Al|lod, das; -[e]s, -e [mlat. al(l)odium, aus dem Germ., eigtl. = Ganzbesitz] (MA.): von Abgaben befreiter privater Grund u. Boden (im Gegensatz zum Lehen).
Allod  

Al|lod, das; -[e]s, -e (MA. dem Lehensträger persönlich gehörender Grund und Boden)
Allod  

Al|lod, das; -[e]s, -e [mlat. al(l)odium, aus dem Germ., eigtl. = Ganzbesitz] (MA.): von Abgaben befreiter privater Grund u. Boden (im Gegensatz zum Lehen).
Allod  

n.
<n. 11; früher> lehensfreier Grundbesitz [<fränk. alodis; zu al „voll, ganz“ + *od „Besitz, Gut“]
[Al'lod]
[Allodes, Allods, Allode, Alloden]