[ - Collapse All ]
Almosen  

Ạl|mo|sen das; -s, - <gr.-mlat.>: [milde] Gabe, kleine Spende für einen Bedürftigen
Almosen  

Ạl|mo|sen, das; -s, - [1: mhd. almouse, ahd. alamousa < kirchenlat. eleemosyna < griech. eleēmosýnē="Mitleid," Erbarmen]:

1.(geh.) einem Bedürftigen gewährte kleinere Gabe: einem Bettler ein A. geben; um ein A. bitten; kein A. annehmen; von A. leben.


2.(abwertend) geringes, dürftiges Entgelt, das in keinem Verhältnis zu jmds. angemessener Forderung steht: für ein A. arbeiten müssen.
Almosen  

Ạl|mo|sen, das; -s, - <griech.> (kleine Gabe, geringes Entgelt)
Almosen  


1. Scherflein, Spende; (geh.): [milde] Gabe; (früher): Almosengeld, Almosenpfennig.

2. (abwertend): Hungerlohn.

[Almosen]
Almosen  

Ạl|mo|sen, das; -s, - [1: mhd. almouse, ahd. alamousa < kirchenlat. eleemosyna < griech. eleēmosýnē="Mitleid," Erbarmen]:

1.(geh.) einem Bedürftigen gewährte kleinere Gabe: einem Bettler ein A. geben; um ein A. bitten; kein A. annehmen; von A. leben.


2.(abwertend) geringes, dürftiges Entgelt, das in keinem Verhältnis zu jmds. angemessener Forderung steht: für ein A. arbeiten müssen.
Almosen  

Almosen, Armengeld, Gabe, Gnadenbrot, Gnadengeschenk, milde Gabe, Obolus, Scherflein (umgangssprachlich), Spende, Zuwendung
[Armengeld, Gabe, Gnadenbrot, Gnadengeschenk, milde Gabe, Obolus, Scherflein, Spende, Zuwendung]
Almosen  

adj.
<n. 14> Gabe an Arme, Bedürftige, milde Gabe; <fig.> herablassend gegebenes kleines (Geld-)Geschenk; jmdm. ein ~ geben; ich will von ihm kein ~ haben; um ~ bitten [<ahd. alamuosa <engl. alms <kirchenlat. eleemosyna <grch. eleemosyne]
['Al·mo·sen]