[ - Collapse All ]
altjüngferlich  

ạlt|jüng|fer|lich <Adj.> (abwertend): altmodisch, verschroben, überängstlich: -es Gehabe.
altjüngferlich  

alt|jụ̈ng|fer|lich
altjüngferlich  

altmodisch, betulich, bieder, gouvernantenhaft, hausbacken, prüde, verklemmt; (ugs.): etepetete; (abwertend): tantenhaft, zimperlich; (ugs. abwertend): zickig.
[altjüngferlich]
[altjüngferlicher, altjüngferliche, altjüngferliches, altjüngferlichen, altjüngferlichem, altjüngferlicherer, altjüngferlichere, altjüngferlicheres, altjüngferlicheren, altjüngferlicherem, altjüngferlichster, altjüngferlichste, altjüngferlichstes, altjüngferlichsten, altjüngferlichstem]
altjüngferlich  

ạlt|jüng|fer|lich <Adj.> (abwertend): altmodisch, verschroben, überängstlich: -es Gehabe.
altjüngferlich  

Adj. (abwertend): altmodisch, verschroben, überängstlich: -es Gehabe.
altjüngferlich  

adj.
<Adj.> wie eine alte Jungfer aussehend od. sich aufführend, verschroben
[alt'jüng·fer·lich]
[altjüngferlicher, altjüngferliche, altjüngferliches, altjüngferlichen, altjüngferlichem, altjüngferlicherer, altjüngferlichere, altjüngferlicheres, altjüngferlicheren, altjüngferlicherem, altjüngferlichster, altjüngferlichste, altjüngferlichstes, altjüngferlichsten, altjüngferlichstem]