[ - Collapse All ]
ambivalent  

am|bi|va|lẹnt <lat.-nlat.>: in sich widersprüchlich; zwiespältig
ambivalent  

am|bi|va|lẹnt <Adj.> [zu lat. ambi- = von zwei Seiten, herum u. valens (Gen.: valentis) = stark, mächtig, adj. 1. Part. von: valere, ↑ Valenz ] (bildungsspr.): in sich widersprüchlich; zwiespältig: -e Gefühle, Beziehungen; seine Haltung in dieser Frage ist höchst a.
ambivalent  

am|bi|va|lẹnt <lat.> (doppeldeutig; zwiespältig)
ambivalent  

doppeldeutig, doppelsinnig, gespalten, schillernd, widersprüchlich, zwiespältig; (bildungsspr.): paradox; schizophren; (bes. Fachspr.): ambigue, mehrdeutig.
[ambivalent]
[ambivalenter, ambivalente, ambivalentes, ambivalenten, ambivalentem, ambivalenterer, ambivalentere, ambivalenteres, ambivalenteren, ambivalenterem, ambivalentster, ambivalentste, ambivalentstes, ambivalentsten, ambivalentstem]
ambivalent  

am|bi|va|lẹnt <Adj.> [zu lat. ambi- = von zwei Seiten, herum u. valens (Gen.: valentis) = stark, mächtig, adj. 1. Part. von: valere, ↑ Valenz] (bildungsspr.): in sich widersprüchlich; zwiespältig: -e Gefühle, Beziehungen; seine Haltung in dieser Frage ist höchst a.
ambivalent  

Adj. [zu lat. ambi- = von zwei Seiten, herum u. valens (Gen.: valentis) = stark, mächtig, adj. 1.Part. von: valere, Valenz] (bildungsspr.): doppelwertig u. deshalb oft in sich widersprüchlich; zwiespältig: -e Gefühle, Beziehungen; ihre Haltung ist a.
ambivalent  

ambivalent, doppelwertig
[doppelwertig]
ambivalent  

adj.
<[-va-] Adj.> doppelwertig (von Gefühlen) [<lat. ambo „beide“ + valere „gelten“]
[am·bi·va'lent]
[ambivalenter, ambivalente, ambivalentes, ambivalenten, ambivalentem, ambivalenterer, ambivalentere, ambivalenteres, ambivalenteren, ambivalenterem, ambivalentster, ambivalentste, ambivalentstes, ambivalentsten, ambivalentstem]