[ - Collapse All ]
Anarchie  

An|ar|chie die; -, ...ien <gr.>:
a)Zustand der Herrschaftslosigkeit, Gesetzlosigkeit; Chaos in rechtlicher, politischer, wirtschaftlicher, gesellschaftlicher Hinsicht;

b)(Philos.) gesellschaftlicher Zustand, in dem eine minimale Gewaltausübung durch Institutionen u. maximale Selbstverantwortung des Einzelnen vorherrscht
Anarchie  

Anar|chie, die; -, -n [griech. anarchía, zu: ánarchos = führerlos; zügellos, zu: an- = nicht, un- u. árchein = Führer sein, herrschen]:
a)Zustand der Herrschaftslosigkeit, Gesetzlosigkeit; Chaos in rechtlicher, politischer, wirtschaftlicher, gesellschaftlicher Hinsicht: einen Staat, die Wirtschaft an den Rand der A. bringen; in diesem Land herrscht A.;

b)(Philos.) gesellschaftlicher Zustand, in dem eine minimale Gewaltausübung durch Institutionen u. maximale Selbstverantwortung des Einzelnen vorherrschen.
Anarchie  

An|ar|chie, die; -, ...ien <griech.> ([Zustand der] Herrschafts-, Gesetzlosigkeit; Chaos in polit., wirtschaftl. o._ä. Hinsicht)
Anarchie  

Chaos, Durcheinander, Gesetzlosigkeit, Herrschaftslosigkeit, Regellosigkeit, Unordnung.
[Anarchie]
[Anarchien]
Anarchie  

Anar|chie, die; -, -n [griech. anarchía, zu: ánarchos = führerlos; zügellos, zu: an- = nicht, un- u. árchein = Führer sein, herrschen]:
a)Zustand der Herrschaftslosigkeit, Gesetzlosigkeit; Chaos in rechtlicher, politischer, wirtschaftlicher, gesellschaftlicher Hinsicht: einen Staat, die Wirtschaft an den Rand der A. bringen; in diesem Land herrscht A.;

b)(Philos.) gesellschaftlicher Zustand, in dem eine minimale Gewaltausübung durch Institutionen u. maximale Selbstverantwortung des Einzelnen vorherrschen.
Anarchie  

Anarchie, Gesetzlosigkeit, Herrschaftslosigkeit
[Gesetzlosigkeit, Herrschaftslosigkeit]
Anarchie  

n.
<auch> A·nar'chie <f. 19> Zustand der Gesetzlosigkeit, polit. Unordnung [<grch. anarchia „Herrenlosigkeit“; zu an „nicht“ + arche „Herrschaft“]
[An·ar'chie,]
[Anarchien]