[ - Collapse All ]
anbahnen  

ạn|bah|nen <sw. V.; hat>:
a) in die Wege leiten, anknüpfen: eine Verbindung, Handelsbeziehungen, Gespräche a.;

b)<a. + sich> sich zu entwickeln beginnen, sich andeuten: eine Freundschaft, ein neues Verhältnis bahnte sich zwischen ihnen an; in ihrer Beziehung bahnt sich eine Wende an.
anbahnen  

anknüpfen, anspinnen, einleiten, in die Wege leiten, in Gang bringen, vorbereiten; (ugs.): einfädeln; (abwertend): anzetteln.
[anbahnen]
[bahne an, bahnst an, bahnt an, bahnen an, bahnte an, bahntest an, bahnten an, bahntet an, bahnest an, bahnet an, bahn an, angebahnt, anbahnend, anzubahnen]

sich abzeichnen, sich andeuten, sich ankündigen, sich anspinnen, aufkeimen, aufkommen, sich ausbilden, sich ausprägen, sich bilden, sich entfalten, sich entspinnen, entstehen, sich entwickeln, kommen, sich zeigen, sich zusammenbrauen; (geh.): erwachen, sich regen.
[anbahnen, sich]
[sich anbahnen, bahne an, bahnst an, bahnt an, bahnen an, bahnte an, bahntest an, bahnten an, bahntet an, bahnest an, bahnet an, bahn an, angebahnt, anbahnend, anzubahnen, anbahnen sich]
anbahnen  

ạn|bah|nen <sw. V.; hat>:
a) in die Wege leiten, anknüpfen: eine Verbindung, Handelsbeziehungen, Gespräche a.;

b)<a. + sich> sich zu entwickeln beginnen, sich andeuten: eine Freundschaft, ein neues Verhältnis bahnte sich zwischen ihnen an; in ihrer Beziehung bahnt sich eine Wende an.
anbahnen  

[sw.V.; hat]: a) in die Wege leiten, anknüpfen: eine Verbindung, Handelsbeziehungen, Gespräche a.; b) [a. + sich] sich zu entwickeln beginnen, sich andeuten: eine Freundschaft, ein neues Verhältnis bahnte sich zwischen ihnen an; in ihrer Beziehung bahnt sich eine Wende an.
anbahnen  

anbahnen, einführen
[einführen]
anbahnen  

v.
<V.t.; hat; fig.> etwas ~ beginnen, den Weg für etwas bereiten; sich ~ sich eröffnen; neue Möglichkeiten bahnen sich an
['an|bah·nen]
[bahne an, bahnst an, bahnt an, bahnen an, bahnte an, bahntest an, bahnten an, bahntet an, bahnest an, bahnet an, bahn an, angebahnt, anbahnend, anzubahnen]