[ - Collapse All ]
anbehalten  

ạn|be|hal|ten <st. V.; hat> (ugs.): nicht ablegen, nicht ausziehen: den Mantel, die Schuhe, die Handschuhe a.
anbehalten  

ạn|be|hal|ten (ugs.)
anbehalten  

nicht ablegen, nicht ausziehen; (ugs.): anlassen.
[anbehalten]
[behalte an, behältst an, behält an, behalten an, behaltet an, behielt an, behieltst an, behielten an, behieltet an, behaltest an, behielte an, behieltest an, behalt an, anbehaltend]
anbehalten  

ạn|be|hal|ten <st. V.; hat> (ugs.): nicht ablegen, nicht ausziehen: den Mantel, die Schuhe, die Handschuhe a.
anbehalten  

[st.V.; hat] (ugs.): nicht ablegen, nicht ausziehen: den Mantel, die Schuhe, die Handschuhe a.
anbehalten  

v.
<V.t. 160; hat> am Körper behalten (Kleider), nicht ausziehen, nicht ablegen; ich behalte die neuen Schuhe gleich an
['an|be·hal·ten]
[behalte an, behältst an, behält an, behalten an, behaltet an, behielt an, behieltst an, behielten an, behieltet an, behaltest an, behielte an, behieltest an, behalt an, anbehaltend]