[ - Collapse All ]
anbeißen  

ạn|bei|ßen <st. V.; hat>:

1. von etw. das erste Stück abbeißen; etw. durch Hineinbeißen zu verzehren beginnen: einen Apfel, eine Praline a.; ein angebissenes Stück Brot;

*zum Anbeißen sein, aussehen (ugs.; reizend anzusehen sein).


2.den Köder an der Angel anfressen, verschlucken: am besten beißen die Fische am Abend an; er wollte nicht so recht a. (ugs.; auf das Angebot eingehen); keine Frau will bei ihm a. (ugs.; ihn heiraten).
anbeißen  

ạn|bei|ßen <st. V.; hat>:

1. von etw. das erste Stück abbeißen; etw. durch Hineinbeißen zu verzehren beginnen: einen Apfel, eine Praline a.; ein angebissenes Stück Brot;

*zum Anbeißen sein, aussehen (ugs.; reizend anzusehen sein).


2.den Köder an der Angel anfressen, verschlucken: am besten beißen die Fische am Abend an; er wollte nicht so recht a. (ugs.; auf das Angebot eingehen); keine Frau will bei ihm a. (ugs.; ihn heiraten).
anbeißen  

[st.V.; hat]: 1. von etw. das erste Stück abbeißen; etw. durch Hineinbeißen zu verzehren beginnen: einen Apfel, eine Praline a.; ein angebissenes Stück Brot; *zum Anbeißen sein, aussehen (ugs.; reizend anzusehen sein). 2. den Köder an der Angel anfressen, verschlucken: am besten beißen die Fische am Abend an; Ü er wollte nicht so recht a. (ugs.; auf das Angebot eingehen); keine Frau will bei ihm a. (ugs.; ihn heiraten).
anbeißen  

v.
<V. 105; hat>
1 <V.t.> etwas ~ in etwas beißen, hineinbeißen(Brot, Wurst); sie ist zum Anbeißen <umg.; scherzh.> hübsch, attraktiv;
2 <V.i.> den Köder annehmen (Fisch); <fig.; umg.> sich verlocken, überreden lassen; als wir ihm Geld boten, biß/ biss er sofort an <fig.> hat was angebissen? (am Angelhaken)
['an|bei·ßen]
[beiße an, beißt an, beißen an, biss an, biß an, bissest an, bisst an, bißt an, bissen an, beißest an, beißet an, bisse an, bisset an, beiß an, angebissen, angebißen, anbeißend]