[ - Collapse All ]
anbelangen  

ạn|be|lan|gen <sw. V.; hat> [zu veraltet belangen = betreffen u. ↑ anlangen ]: in der Verbindung was jmdn., etw. anbelangt (was jmdn., etw. betrifft, anlangt): was mich, diese Sache anbelangt, [so] bin ich einverstanden.
anbelangen  

angehen, anlangen, betreffen.
[anbelangen]
[belange an, belangst an, belangt an, belangen an, belangte an, belangtest an, belangten an, belangtet an, belangest an, belanget an, belang an, anbelangt, anbelangend, anzubelangen]
anbelangen  

ạn|be|lan|gen <sw. V.; hat> [zu veraltet belangen = betreffen u. ↑ anlangen]: in der Verbindung was jmdn., etw. anbelangt (was jmdn., etw. betrifft, anlangt): was mich, diese Sache anbelangt, [so] bin ich einverstanden.
anbelangen  

[sw.V.; hat] [zu veraltet belangen = betreffen u. anlangen]: in der Verbindung was jmdn., etw. anbelangt (was jmdn., etw. betrifft, anlangt): was mich, diese Sache anbelangt, [so] bin ich einverstanden.
anbelangen  

v.
<V.t.; hat> = anlangen
['an|be·lan·gen]
[belange an, belangst an, belangt an, belangen an, belangte an, belangtest an, belangten an, belangtet an, belangest an, belanget an, belang an, anbelangt, anbelangend, anzubelangen]