[ - Collapse All ]
andächtig  

ạn|däch|tig [mhd. andæhtec, ahd. anadāhtīg] <Adj.>:

1. in Andacht (1) : die -e Gemeinde; a. niederknien.


2.innerlich gesammelt, ergriffen, beteiligt: jmdm. a. lauschen, zuhören; das Glas a. (scherzh.; bedächtig u. mit Genuss) austrinken.


3.Andacht (3) erzeugend; feierlich: eine -e Stille.
andächtig  

ạn|däch|tig
andächtig  

angespannt, angestrengt, aufmerksam, ergriffen, feierlich, gesammelt, gespannt, konzentriert; (geh.): andachtsvoll, versunken; (Musik): pietoso, religioso.
[andächtig]
[andaechtig, andächtiger, andächtige, andächtiges, andächtigen, andächtigem, andächtigerer, andächtigere, andächtigeres, andächtigeren, andächtigerem, andächtigster, andächtigste, andächtigstes, andächtigsten, andächtigstem]
andächtig  

ạn|däch|tig [mhd. andæhtec, ahd. anadāhtīg] <Adj.>:

1. in Andacht (1): die -e Gemeinde; a. niederknien.


2.innerlich gesammelt, ergriffen, beteiligt: jmdm. a. lauschen, zuhören; das Glas a. (scherzh.; bedächtig u. mit Genuss) austrinken.


3.Andacht (3) erzeugend; feierlich: eine -e Stille.
andächtig  

Adj. [mhd. and?htec, ahd. anadahtig]: 1. in Andacht (1): die -e Gemeinde; a. niederknien. 2. innerlich gesammelt, ergriffen, beteiligt: jmdm. a. lauschen, zuhören; das Glas a. (scherzh.; bedächtig u. mit Genuss) austrinken. 3. Andacht (3) erzeugend; feierlich: eine -e Stille.
andächtig  

adj.
<Adj.> geistig u. seel. tief versunken, ehrfürchtig-still, ehrfürchtig-aufmerksam; ~ lauschen, zuhören
['an·däch·tig]
[andächtiger, andächtige, andächtiges, andächtigen, andächtigem, andächtigerer, andächtigere, andächtigeres, andächtigeren, andächtigerem, andächtigster, andächtigste, andächtigstes, andächtigsten, andächtigstem]