[ - Collapse All ]
Andrang  

Ạn|drang, der; -[e]s:

1.andrängende Menschenmenge; Gedränge; Zustrom von Menschen an einen Ort, an dem sich etw. Bestimmtes abspielt: der A. bei der Eröffnung war enorm; es herrschte großer A. von Kauflustigen; wegen des zu erwartenden -es.


2.heftiges Zuströmen, Heranströmen von etw.; Wallung: er litt unter häufigem A. des Blutes zum Kopf.
Andrang  

Ạn|drang, der; -[e]s
Andrang  


1. Ansturm, Run, Sturm, Zustrom, Zulauf.

2. Ansammlung, Durcheinander, Gedränge, Gemenge, Getriebe, Gewühl, Gewürge; (ugs.): Rammelei; (bayr., österr. ugs.): Griss.

[Andrang]
[Andrangs]
Andrang  

Ạn|drang, der; -[e]s:

1.andrängende Menschenmenge; Gedränge; Zustrom von Menschen an einen Ort, an dem sich etw. Bestimmtes abspielt: der A. bei der Eröffnung war enorm; es herrschte großer A. von Kauflustigen; wegen des zu erwartenden -es.


2.heftiges Zuströmen, Heranströmen von etw.; Wallung: er litt unter häufigem A. des Blutes zum Kopf.
Andrang  

Andrang, Ansturm, große Nachfrage, Run (auf), Zustrom
[Ansturm, große Nachfrage, Run, Zustrom]
Andrang  

n.
<m.; -(e)s; unz.> das An- u. Herandrängen, -strömen (Wellen); Wallung, heftiger Zustrom (Blut~); Gedränge, drängender Zustrom einer Menschenmenge; es herrschte großer ~ an der Kasse
['An·drang]
[Andrangs]