[ - Collapse All ]
aneinanderhängen  

1an|ei|nạn|der|hän|gen <sw. V.; hat>: eines an das andere hängen: sie begann, Girlanden aneinanderzuhängen.

2an|ei|nạn|der|hän|gen <st. V.; hat>:

1.eines am anderen, dicht bei dem anderen hängen: die Lampions hingen zu dicht aneinander.


2.zusammenhängen (1) .
aneinanderhängen  

1an|ei|nạn|der|hän|gen <sw. V.; hat>: eines an das andere hängen: sie begann, Girlanden aneinanderzuhängen.

2an|ei|nạn|der|hän|gen <st. V.; hat>:

1.eines am anderen, dicht bei dem anderen hängen: die Lampions hingen zu dicht aneinander.


2.zusammenhängen (1).
aneinanderhängen  

v.
an·ein'an·derhän·gen <auch> an·ei'nan·derhän·gen <V. 161; hat>
1 <V.i.> zusammenhängen, aneinander haften
2 <V.t.> eins ans andere hängen
[an·ein'an·der|hängen,]
[hänge aneinander, hängst aneinander, hängt aneinander, hängen aneinander, hing aneinander, hingst aneinander, hingen aneinander, hingt aneinander, hängest aneinander, hänget aneinander, hinge aneinander, hingest aneinander, hinget aneinander, häng aneinander, aneinandergehangen, aneinanderhängend]